Anmeldung

News


VfR Pfaffenweiler - VfR Merzhausen 1:4

17.4.2018

VfR-AH unterliegt auch im letzten Bezirkspokalspiel

Blitzstart für Pfaffenweiler: Nach einem Bilderbuch-Angriff über den pfeilschnellen Linksaußen Tobias Gutgsell krönte Martin Dischinger mit einem frühen Tor sein Comeback nach einem Jahr Verletzungspause. In der Folgezeit kam der Gast aus Merzhausen besser ins Spiel, aber auch die Heimmannschaft kam zu weiteren Chancen, vor allem wenn der agile Andreas König vor dem gegenerischen Tor auftauchte. Leider gelang es den Gastgebern aber nicht auf 2:0 zu stellen, das Gegenteil war der Fall. Die spielstarken Gäste konnten zur Halbzeit eine 2:1 Führung verbuchen, trotz des wieder eimal sehr starken Olaf Schröder zwischen den Pfosten.

Die Geschichte des zweiten Spielabschnitts ist(leider) schnell erzählt: Nach der vergebenen Chance durch einen Elfmeter - der "King" war im Strafraum nur durch ein Foul zu stoppen - den Ausgleich zu erzielen und die ohnehin leicht überlegene Gastmannschaft etwas zu verunsichern, wurde Merzhausen noch selbst-bewusster und konnte gegen das nachlassende Heimteam zwei weitere Treffer zum 1:4-Endstand erzielen.(cw)

Fazit: Auf ein Neues im nächsten Bezirkspokal, es kann(punktemäßig) nur besser werden!

Team: Olaf Schröder, Jürgen Gimbel, Heiko Treyer, Michael Martin, Florian Matthis, Florian Däschle, Frank Herrmann, Gerd Günther, Jürgen Andres, Andreas König, Daniel Rinderknecht, Martin Dischinger, Andreas Weinig,Tobias Gutgsell, Christian Weis

Team hinter dem Team: Charly Steuer, Rolf Brendle, Christian Jenne, Marc Timmerhoff, Roland Faller


SV Opfingen - VfR Paffenweiler 3:1

20.3.2018

Wieder kein Erfolgserlebnis im Bezirkspokal

Erster Härtetest im neuen Jahr in Opfingen und es ging gut los für den VfR in den ersten 30 Minuten. Aus einer sicheren Abwehr wurde kontrolliert aufgebaut und gut kombiniert. Ergebnis: zahlreiche Möglichkeiten, aber leider kein Torerfolg. Dann ging der Faden ein wenig verloren und es kam, wie es kommen musste. Mit der zweiten Chance ging Opfingen in Führung. Kurz vor dem Halbzeitpfiff  aber doch noch die Belohnung für die insgesamt gute erste VfR-Halbzeit. Gerd Günther verwandelte einen berechtigten Foulelfmeter souverän. In der zweiten Halbzeit konnte das Team des VfR leider nicht an die erste Halbzeit anknüpfen. Es entwickelte sich ein zerfahrenes Spiel mit leichten Feldvorteilen für die Heimmannschaft. Durch nachlassende Kräfte und verletzungsbedingte Wechsel geriet das VfR-Spiel immer wieder ins Stocken, was die Heimmannschaft mit zwei weiteren Treffern ausnutzen konnte.(cw)

Für den VfR am Ball: Olaf Schröder, Michael Martin, Florian Mathiss, Andreas Kotterer, Heiko Treyer, Daniel Rinderknecht, Gerd Günther, Charly Steuer, Andreas König, Tobias Gutgsell, Florian Däschle, Norman Kilius, Thomas Hanser

 


VfR-AH in Kirchzarten erneut auf Platz 4

37. AH-Ü45-Turnier in Kirchzarten, 20.1.2018

Vorrunde:  1. Spiel   SG Ehrenstetten - VfR Pfaffenweiler   0:2

Gegen den Vorjahressieger gab es für den VfR einen hoffnungsvollen Start in das Turnier: Kompakte Abwehrleistung um den spielstarken Keeper Norman Kilius, zwei (etwas glückliche) Tore durch die Oldies Christian Weis und Charly Steuer - perkekt war der erste Dreier.

                   2. Spiel   VfR Pfaffenweiler - SV Oberwiehre  8:0

Schnellstes Tor des Turniers nach 30 Sekunden durch Marc Timmerhoff, sieben weiter Treffer zum höchsten Sieg(Norman/ Thomas Hanser je 1, Jürgen Andres 2, Charly 3).

                    3. Spiel   VfR Paffenweiler - SV Heimbach  0:2

Nur eine hohe Niederlage hätte für den VfR das Aus bedeutet. Diese Rechnung in den Hinterköpfen verursachte die erste Niederlage im Turnier. Trotzdem war das Minimalziel erreicht: Halbfinale!

Endrunde:  Halbfinale VfR Paffenweiler - SV Wasser  1:2

Kein guter Start für den VfR. Schon kurz nach Spielbeginn waren nach einem unnötigen Foulspiel von Wasser nur noch 5 von 6 VfR-Spielern einsatzfähig. So reichte es nur noch zum Anschlusstreffer durch Hanser Tommy.

                     Spiel um Platz 3  SG Ehrenkirchen - VfR Paffenweiler 3:0

Leider konnte der Auftaktsieg gegen Ehrenkirchen nicht wiederholt werden. Die Akkus waren leer, genauso wie die Bank der Ergänzungspieler, Kraft und Konzentration fehlten , daher waren auch beste Torchancen nicht zu verwerten.

 

Fazit: Wieder ein respektables Endergebnis, mit mehr Spielern wäre aber mehr drin gewesen! (cw)

Für den VfR am Ball: Norman Kilius, Jürgen Andres, Marc Timmerhoff, Thomas Hanser, Charly Steuer, Christian Weis


SG Heuweiler/Denzlingen - VfR Pfaffenweiler 3:1

(Bezirkspokal 2017-11-08)

Mehr Licht als Schatten

Nach der zweiten 1:6-Schlappe auch im zweiten Spiel des Bezirkspokals gegen Ballrechten-Dottingen  hatte sich das VfR-Team für das dritte Spiel viel vorgenommen. So wurde die Heimmannschaft von Beginn an mit hohem Pressing unter Druck gesetzt und es entwickelte sich eine hart umkämpfte erste Halbzeit, in der der VfR durch einen von Jügen Andres sehenswert verwandelten direkten Freistoß in Führung gehen konnte. In der zweiten Halbzeit erhöhte Heuweiler/Denzlingen den Druck. Mehrfach gelang es Olaf Schröder noch den Ausgleich zu verhindern, aber in der 65. Minute war es leider doch so weit. Ein Doppelfehler in der VfR-Abwehr ermöglichte den Ausgleich, kurz danach die Führung für die Heimmannschaft. Die Beine des VfR-Teams wurden jetzt noch schwerer - die erste Halbzeit hatte schon viele Körner gekostet - trotzdem gab es noch zwei gute Chancen durch Gerd Günther und Charly Steuer, aber kurz danach sogte das 3:1 für klare Verhätnisse und für die dritte Niederlage im dritten Spiel.

Fazit: Auf dem Papier eine weitere Niederlage, aber nach kämpferisch sehr guter Leistung ein Sieg für die Moral, dem drei Punkte im nächsten Spiel folgen sollen! (cw)

Mannschaft: Olaf Schröder, Ralf Hinkel, Tobias Gutgsell, Andreas Kotterer, Michael Martin, Florian Matthiss, Jürgen Andres, Florian Däschle, Daniel Rinderknecht, Gerd Günther, Christian Weis, Konrad Beck, Charly Steuer


FC Sexau - VfR Pfaffenweiler 6:1

(Bezirkspokal 2017-10)

Mehr Schatten als Licht

Im ersten Spiel des Bezirkspokals 2017/18 gab es für die Alten Herren aus Pfaffenweiler eine verdiente 1:6 Niederlage gegen Sexau. Auch die frühe Führung durch Daniel Rinderknecht konnte der (Hinter-)Mannschaft keine Stabilität verleihen. So gab es bei der Analyse der "Fürstenberger"-Runde(siehe Bild) viele Ursachen für die Niederlage: Fehlendes Zweikampfverhalten, schwer bespielbarer Rasenplatz, ausfallendes Flutlicht, wechselnde Abwehrketten, viele "Leos" und die klägliche Chancenverwertung.

Für das kommende Spiel gegen Ballrechten-Dottingen(voraussichtlich am 17.10. in Pfaffenweiler) hat sich die dann nahezu unveränderte Mannschaft viel vorgenommen. Am kommenden Dienstag werden die Grundlagen beim wöchentlichen 4 gegen 4-Spielchen auf dem Kleinfeld gelegt und der Einsatz von Edeljoker "King"(stand 80 Minuten am Spielfeldrand) wird erwartet. (GG) 

Mannschaft: Olaf Schröder, Jürgen Andres, Michael Martin, Florian Matthis, Norman Kilius, Gerd Günther, Florian Däschle, Frank Hermann, Christian Weis, Daniel Rinderkencht, Tobias Gutgsell, Thomas Jehle, Uwe Dischinger, Andreas König, Mark Timmerhoff, Charly Steuer


VfR im Viertelfinale ausgeschieden

(Bezirkspokal Viertelfinale 2017-5)

Endstation im Bezirkspokal gegen Heuweiler/Denzlingen

Nach zwei überzeugenden Auftritten musste sich die VfR-AH knapp gegen Heuweiler/Denzlingen geschlagen geben. Wurde das Hinspiel noch 2:1 gewonnen (Torschützen Dniel Rinderknecht und Dirk Hanser), so gab es im Rückspiel eine 1:3 Niederlage (Tor: Daniel Rinderknecht). In beiden Spielen überragend: Torwart Olaf Schröder

Fazit: Trotz des Ausscheidens in der Runde der letzten Acht eine erfolgreiche Bezirkspokal-Runde für den VfR. Auf ein Neues im nächsten Jahr!

Für den VfR am Ball:

Hinspiel: Olaf Schröder, Andreas Kotterer, Stefan Licklederer, Michael Martin, Florian Däschle, Christian Weis, Max Hauck, Daniel Rinderknecht, Dirk Hanser, Gerd Günther, Frank Herrmann, Andreas König...     

Rückspiel: Olaf Schröder, Florian Mathiss, Frank Herrmann, Andreas Kotterer, Jürgen Andres, Daniel Rinderknecht, Andreas König, Florian Däschle, Ralf Hinkel(!!)...


VfR Pfaffenweiler - SC Kroatia 6:3

(Bezirkspokal Gruppenphase 2017-3)

VfR-AH demontiert dreimaligen Bezirkspokalsieger: Furioser Auftakt in das Fußballjahr 2017

Frühlingsstimmung, Flutlicht, Freitagabend, alles war angerichtet für ein Fußball-Fest. Und noch ehe die kroatische Mannschaft so richtig auf dem Platz stand, schon der frühe Paukenschlag: erstes AH-Spiel, erstes AH-Tor für Dirk Hanser, der einen zwingenden Angriff mit einem überlegten Schuss ins lange Eck abschloss. Das Gäste-Team erholte sich allerdings schnell nach diesem frühen Rückstand und konnte nach einem der immer gefährlichen Freistöße ausgleichen. Zwei Fakten führten dann zur 4:1 Halbzeitführung für den VfR: 1. Eine stabile Defensivordnung um das Innenerverteiger-Duo Jürgen Andres/Michael Martin sowie den Führungs-Sechser Florian Däschle. 2. Ein bärenstarkes Offensivduo mit Thomas Wachenheim/Dirk Hanser, das die kroatische Abwehr permanent in Verlegenheit brachte und nach dem Ausgleich weitere drei Tore erzielen konnte.

Nach dem Wechsel drängten die Kroaten auf den Anschlusstreffer. Nach einem direkt verwandelten Freistoß zum 2:4 ging die Ordnung im VfR-Spiel etwas verloren, kurz danach verkürzt Croatia durch Elfmeter auf 3:4. Wer jetzte dachte, es könnte für den VfR noch einmal ungemütlich werden, hatte die Rechnung ohne die Wirte Wachenheim/Hanser gemacht. Dei beiden waren an diesem Abend einfach nicht zu stoppen und erzielten unter dem Jubel von Team und Zuschauern zwei weitere Treffer zum 6:3 Endstand.

Fazit: Kicker-Note 1 für das gesamte Team, 1+ für Viererpacker Dirk Hanser und ebenfalls eine 1 für den Schiedsrichter, der das faire Spiel jederzeit im Griff hatte.(cw)

Für den VfR im Einsatz: Olaf Schröder, Florian Mathiss, Jügen Andres, Michael Martin, Frank Hermann, Daniel Rinderknecht, Florian Däschle, Christian Weis, Thomas Hanser, Thomas Wachenheim, Dirk Hanser, Heiko Treyer, Gerd Günther, Jürgen Roth,  Andreas König                                                                                     

 


VfR Pfaffenweiler in Kirchzarten auf Platz 4

36. AH - Turnier Kirchzarten (Ü 45) am 21.1.2017

Gruppenphase:

Spiel 1: VfR Pfaffenweiler - Spfr. Neukirch  2:1

Mit einem nur in der Schlussphase gefährdeten Auftaktsieg gegen den vorjährigen Turniersieger startete der VfR hoffnungsvoll in das Turnier. Die Tore erzielen Konrad Beck und Max Hauck.

Spiel 2: PSV Freiburg - VfR Pfaffenweiler  1:1

Zweites Gruppenspiel, zweiter Sieg? Eigentlich ein souveräner VfR-Auftritt. Was fehlte? Ein zweiter Treffer nach dem Führungstor durch Charly Steuer. Was fehlte nicht? Ein vermeidbarer Gegentreffer kurz vor Schluss.

Spiel 3: SV Kappel - VfR Pfaffenweiler  1:4

Entscheidungsspiel um den Einzug ins Halbfinale: 1. Minute, 1:0 für Kappel! Danach kämpft sich der VfR ins Spiel zurück, am Ende steht ein ungefährdeter Sieg durch Tore von Max(2), Charly und Konni. Halbfinale erreicht!

K.O.-Phase

Halbfinale: SV Wasser - VfR Pfaffenweiler  5:1

Gegen den bis dahin lauf- und spielstärksten Gegner geriet das VfR-Team (zu) schnell mit 0:3 in Rückstand. Durch den Anschlusstreffer von Max Hauck keimte noch einmal Hoffung auf, aber nach der vergebenen Chance zum 2:3 jubelte nur noch der SV Wasser.

Spiel um Platz 3

Spfr. Oberried - VfR Pfaffenweiler  2:1

Viele Torchancen, aber es reichte nur zum Führungstreffer durch Roland Faller. Das dritte Spiel hintereinander hinterließ seine Spuren: Konditions- und Konzentrationdefizite, Folge: Mental war schon das Elfmeterschießen erreicht, aber dann erwischte es den VfR kurz vor Schluss kalt. 

Fazit:

Platz 4(!), ausgeglichene Bilanz (2 Siege, 1 Unentschieden, 2 Niederlagen), keine(ernsthaften) Verletzungen, gute Stimmung und damit ein gelungenes Turnier für den VfR-Achter incl. STEUER-Mann:

v.l.n.r.:Christian Weis, Max Hauck, Charly Steuer, Konrad Beck, Lars Meyer, Thomas Hanser, Olaf Schröder, Roland Faller


SC Holzhausen - VfR Pfaffenweiler 0:0

(Bezirkspokal Gruppenphase 2016-11)

AH bleibt auch im zweiten Bezirkspokal-Spiel ungeschlagen

Schon in der Anfangsphase einer gutklassigen AH-Begegnung hatte der VfR mehrfach die Gelegenheit in Führung zu gehen, der gut aufgelegte Heimtorwart verhinderte dies jedoch. Im weiteren Spielverlauf entwickelten sich leichte Feldvorteile für den SC. Der VfR hielt jedoch mannschaftlich geschlossen dagegen und hatte Mitte der 1. Halbzeit eine weitere sehr gute Chance nach einem Konter, leider ging es trotzdem mit 0:0 in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel ein kaum verändertes Bild: Das Spiel wogt hin und her, Holzhausen rennt an auf das Gästetor, scheitert aber immer wieder am starken Keeper Olaf Schröder. Pfaffenweiler verteidigt zäh (top: Däschle, Martin, Jehle) und kontert weiterhin gefährlich (König). Spätestens zehn Minuten vor Schluss wird aber klar - heute wird es keinen Sieger geben. (cw)

Fazit: "Ein hochverdienter 0:0-Teilerfolg!" (M. Hauck)

Aufstellung: Olaf Schröder, Michael Martin, Max Hauck, Heiko Treyer, Thomas Jehle, Norman Kilius, Christian Weis, Florian Däschle, Andreas Kotterer, Thomas Wachenheim, Martin Dischinger, Andreas König 

Coaching: Charly Steuer, Christian Jenne


VfR Pfaffenweiler - FC Sexau 3:2

(Bezirkspokal Gruppenphase 2016-10)

AH des VfR startet erfolgreich in Bezirkspokalrunde 2016/17

In einer von beiden Seiten engagiert geführten Begegnung konnten die Gastgeber schon in der Anfangsphase in Führung gehen. Nach dem ersten Eckball für den VfR gelang Michael Martin ein sehenswerter Kopfballtreffer (wohl zurückzuführen auf das göttliche Licht welches er kurz vor dem Spiel erhalten hatte, siehe Bild). In der Folgezeit bestimmte Sexau das Spielgeschehen, aber der Pfosten und Torwart Jogi Roth konnten zunächst noch Schlimmeres verhindern. Mitte der Halbzeit dann aber doch der Ausgleich. Der VfR zeigte sich aber keineswegs geschockt und nahm das Heft wieder mehr in die Hand. Nach tollem Pass von Frank Hermann dann die Chance für den VfR: Spielertrainer Stefan Licklederer tauchte allein vor dem Keeper der Sexauer auf und ließ sich die Chance zur 2:1-Halbzeit-führung nicht nehmen.

Zu Beginn der 2. Halbzeit versuchte der VfR zunächst das Ergebnis zu verwalten, die Devise hieß: Ball und Gegner kontrollieren und über die rechte Seite Nadelstiche setzen. Die Taktik ging zunächst auf: Stefan Licklederer verwandelte aus leicht abseitsverdächtiger Position eiskalt zum Doppelpack und zum 3:1. Sexau gab sich aber noch nicht geschlagen, konnte aber nach einem Freistoß nur noch den Anschlusstreffer erzielen. Kurz vor Schluss noch fast das 4:2 für den VfR. (cw)

Fazit: Ein etwas glücklicher, aber nicht unverdienter Sieg für die AH des VfR, und damit ein gelungener Saisonauftakt.

Für den VfR am Ball:
Roland Faller, Charly Steuer, Marc Timmerhoff, Michael Martin, Max Hauck, Stefan Licklederer, Frank Hermann, Christian Jenne, Christian Weis, Jogi Roth, Florian Matthiss, Heiko Treyer, Andreas Kotterer (nicht im Bild)

Für den VfR an der Fahne: Konrad Beck


(Bezirkspokal Gruppenphase 2014-11)

Die Serie hält an -  wieder zweimal fünf Treffer

Unglaubliche Konstanz zeichnet unsere Mannschaft in diesem Pokal-Jahr aus. Wie von unserem Reporter beim letzten Bericht schon vermutet, spielt die fünf eine  nicht untergeordnete Rolle im diesjährigen Wettbewerb. So musste man sich im Rückspiel gegen das Team aus Riegel erneut fünf Kisten einfangen, ohne genau zu wissen, wie es dazu kommen konnte. Zahlreiche Chancen vergeben, damit mussten wir leben. Aber zum Glück stand das nächste Treffen schon auf dem Spielplan und siehe da, auch gegen den SC Holzhausen stand am Ende eine 5 – diesmal auf der Habenseite, denn vorne wurde im wahrsten Sinne des Wortes das maximale herausgeholt. Max traf allein  viermal und Thomas Hanser hatte eine persönliche maximale Chancenauswertung von 100 %. Die 3 Gegentreffer von Holzhausen rundeten das spannende und hart umkämpfte letzte Spiel des Jahres erfolgreich ab und machten Laune auf das neue Jahr. Mal sehen was das Jahr zweitausendunddreimalfünf uns bringen wird.


(Bezirkspokal Gruppenphase 2014-10)

Bereits zwei Spiele sind gespielt in der diesjährigen Pokalrunde und das Positive vorneweg: Es ist noch alles drin, trotz magerem Beginn.

Das Auftaktspiel in Riegel ging verloren. Wobei keiner so recht wusste , weshalb. Zwar lag man schnell in Rückstand, ok, aber die Pausenansprache war gut, die Stimmung dem Wetter hochsommerlich angepasst und so wunderten sich alle, dass es plötzlich 0:3 stand und am Ende 2:5. Gut, zwei wunderschöne Eigentore, ein umstrittener Strafstoß, und trotzdem, gefühlt waren wir besser. So wie im zweiten Spiel, das auf gewohntem heimischen Kunstrasen souverän mit 5:1 gewonnen wurde. Keine Chance für Merdingen bei zahlreichen weiteren Chancen auf unserer Seite. Und so geht es nun weiter, zuversichtlich und ganz nach dem Motto „Unter 5 geht nix“. Holzhausen sollte gewarnt sein und unsere Abwehr auch. Wir werden berichten.


VfR Pfaffenweiler - FC Steinenstadt 3:2

(Bezirkspokal Gruppenphase 2013-11-29)

Andris macht den Unterschied

Mit dem letzten Aufgebot spielte man auf dem schönen Kunstrasen gegen die Alten Herren vom FC Steinenstadt. Das Spielverständnis litt unter den vielen Umstellungen, so dass sehenswerte Kombinationen mit zunehmender Spieldauer ausblieben. Kapitale Fehler in der Abwehr luden die Gäste immer wieder zu gefährlichen Kontern ein.  Unser Treyer, also diesmal nicht der gelbe Dreier, machte dabei manchmal seltsame Bewegungen im eigenen Strafraum. Max Eisenfuß konnte das 0:1 noch durch eine schöne Einzelleistung egalisieren, doch der erneute Rückstand verursachte viel Hektik im Spiel. Granaten-Uwe fand bei zahlreichen Flanken keine Abnehmer, obwohl diese „nicht für den Kopf, aber für Knie und andere Körperteile“ gedacht waren. 

Taktische Umstellungen führten dann auf die Siegesstraße. Tennisass Büffel spielte statt am Netz nun eher auf der Grundlinie und Joker Andris empfiehl sich trotz Bierdeckelradius mit zwei Toren in den Schlussminuten für weitere Aufgaben.

Ein letztendlich glücklicher Sieg, denn überragend war neben den beiden Torhütern nur die Schieds- und Linienrichter.


FC Steinenstadt - VFR Pfaffenweiler 0:4

(Bezirkspokal Gruppenphase 2013)

Dischinger im Torrausch

Auf dem Hartplatz von Steinenstadt, einem fremden Terrain für den VFR Pfaffenweiler, entwickelte sich ein munteres Spielchen mit tollen Kombinationen unserer Rasenplatzspezialisten. Auffallend war das teilweise überharte Einsteigen des gelben Dreiers (also nicht unser Treyer), der hin und wieder Bein mit Ball verwechselte.

Die Abwehr um Libero Jenne stand sicher und das Mittelfeld setzte immer wieder die Angreifer gut in Szene. So verwunderte es nicht, dass unser Goalgetter gleich dreimal traf, weil auch die Laufwege stimmten. Ein weiteres Tor erzielte Thomas Hanser.


TuS Obermuenstertal - VfR Pfaffenweiler 0:2

(Bezirkspokal Gruppenphase 2013-10-19)

Die „10“ ist wieder da/ Ole hält die Null

Auf dem schönen Rasen in Obermünstertal spielten die Alten Herren vom VFR Pfaffenweiler mit dem letzten Aufgebot im zweiten Bezirkspokalspiel. Kurzfristige Absagen einiger Spieler führten dazu, dass wir zu Spielbeginn gerade mal 11 Spieler hatten. Die Alten Herren zeigten sich trotz (oder gerade wegen) der veränderten Spieleraufstellung deutlich aktiver. Das lag wohl auch an unserer „Nummer 10“, der spielerisch und kämpferisch überzeugte und sich für einen weiteren Einsatz empfehlen konnte.

Auf beiden Seiten konnten gute Tormöglichkeiten herausgespielt werden. In der zweiten Halbzeit wurde Martin Dischinger im Strafraum gefoult und Gerd Günther verwandelte den Elfmeter (recht) sicher (Anmerkung: Die Meinungen gehen auseinander). Kurz darauf erhöhte Thomas Hanser per Spitzkick (angeblich gewollt) zum erlösenden 2:0 für Pfaffenweiler. In der Folgezeit wurde es nach unnötigen Ballverlusten (der Ball klebte am Fuß) noch einmal hektisch. Mit zwei Glanzparaden konnte uns Olaf Schröder vor dem Anschlusstreffer bewahren.

Das nächste Bezirkspokalspiel findet am 9. November in Steinenstadt statt. Aktuelle Spielergebnisse sind unter http://www.matthias-woelke.homepage.t-online.de/pokal/Spielplan_2013-2014.pdf abrufbar.


Spvg. Ehrenstetten - VfR Pfaffenweiler 3:1

(Bezirkspokal Gruppenphase 2013-10-12)

Tiefstehende Sonne verhindert Führungstreffer

Im ersten Bezirkspokalspiel traten die Alten Herren vom VFR bei der Spvgg Ehrenstetten an. Bei sommerlichen Temperaturen konnte man auf dem tiefen Rasen nur zu Beginn Paroli bieten.  Unser Goalgetter konnte per Kopfball „die tiefstehende Sonne“ aus kurzer Distanz (etwa 3 m zum Tor) nicht überwinden. Die Spvgg Ehrenstetten überzeugte spielerisch und erarbeitete sich eine Vielzahl von Torchancen. Pfaffenweiler glänzte dagegen durch seltsame Kopfbälle, kreative Einwürfe und untypische Laufwege. Nach einer schönen Einzelleistung besorgte Martin Dischinger den Ehrentreffer in einem Spiel, welches man durchaus hätte höher verlieren können.

Meisterlich waren an diesem Tag lediglich die Spielanalysen der jeweiligen Spieler in der Kabine. Eine Leistungssteigerung ist in den kommenden Spielen notwendig, um die Gruppenphase zu überstehen.


Bezirkspokalfinale auf 2014 verschoben

(Rueckspiel 2013-07-12)

 

Bezirkspokalfinale auf 2014 verschoben - Taktik durch Meteorologen untergraben - Buchenbach wird uns würdig vertreten - Es gibt Wichtigeres im Leben

 

Das hatten wir uns doch anders vorgestellt, nach dem 3:2 im Halbfinalhinspiel gegen das Team aus Buchenbach, über denen sich nach dieser Niederlage schon dunkle Wolken zusammengebraut hatten. Gehofft hatten wir auf ein Gewitter beim Rückspiel, sodass die dunkeln Wolken auch symbolisch dem Gegner jegliche Zuversicht und Spielfreude nehmen sollten – und da ging es schon los. Herrliches Fußballwetter, kein Wölkchen zu sehen und das Gipsbein Max war auch nicht rechtzeitig gesund geworden, um ins Geschehen mit eingreifen zu können. Im Gegenteil – Buchenbach erwischte einen sehr guten Tag, legte los wie die Feuerwehr und auch unser zwischenzeitlicher Ausgleich durch Gerd beeindruckte sie nur unwesentlich. Am Ende lagen sie verdient vorne, was aber nicht anderes bedeutet, als dass das Finale für uns terminlich um ein Jahr verschoben werden muss. Trotzdem war es eine sehr erfolgreiche Runde , aber was will man machen, wenn Meteorologe Kachelmann nicht mitspielt. Vielleicht auch gut so. Denn erstens sind wir sicher, dass Buchenbach uns gegen die Kroaten sehr gu​t vertreten wird in diesem Jahr, zweitens haben einige von uns ja in diesem Jahr eh schon das Triple geholt und drittens ist es wichtiger im Moment unsere freien Kräfte für positive Gedanken für unseren Sportfreunds Andi Kaufmann einzusetzten. Andi wir denken an Dich und deine Familie - alle AH-ler des VfR.

Buchenbach - VfR Pfaffenweiler 5 : 1 ( 2 : 3 )

Bezirkspokal Halbfinale (Rückspiel) 10. Juli 2013

Buchenbach - VfR Pfaffenweiler  5 : 1   ( 2 : 3 )

Aufstellung: Ole, Jürgen G., Jürgen A., Marc, Uwe, Lars, Gerd, Jenni, Charlie, Normen, Jörn, Konni, Hermi, Frank

Bei herrlichstem Fußballwetter trafen sich die beiden Teams auf dem Kunstrasen in Buchenbach zum Rückspiel in den Einzug ins Finale des Bezirkspokals.

Zum Spiel:

2. Min erste Großchance von Buchenbach; Kopfball drüber

4. Min Abseitstor von Buchenbach

Die Buchenbacher machen in den ersten 12. Min einen enormen Druck. Spielen Pressing und gehen ernorme Wege um unsere Spielversuche zu unterbinden.

7. Min erste kleine Chance für unsere Mannschaft ; Freistoß von halb rechts

8. Min gute Schußmöglichkeit von Hermi, leider drüber

9. Min schöner Pass von Normen auf Charlie, leider knapp Abseits

10 Min toller Angriff von Buchenbach, sie lassen den Ball laufen und gehen mit 1:0 in Führung

12. Min Nach Einwurf klasse Flanke auf den Direktor, Gerd haut den Ball unhaltbar zum 1:1 in die Maschen.

Die Buchenbacher nehmen etwas Tempo aus dem Spiel und es entwickelt sich ein hin und her auf Augenhöhe.

15. Min Klasse Pass aus dem Mittelfeld von Normen auf Hermi, leider geblockt gute Chance

18. Min Taktisches Foul im Mittelfeld von Marc, der daraus entstehende Freistoß kommt Punktgenau auf den Kopf eines Buchenbachers, der legt zurück und der wartende Stürme braucht nur noch einschießen 2:1

20. Min  Auswechslung Lars für Marc

22. Min Hermi erläuft einen Ball im Strafraum, der zu spät kommende Verteidiger fährt Hermi in die Beine …. Klarer Elfmeter….. der Pfiff des Schiedsrichters kommt jedoch nicht.

Auswechslung Jörn für Frank

Die beste Phase unseres Teams in der ersten Halbzeit, der Ball läuft gut.

28. Min Eckball von Normen , Kopfball Jenni , leider knapp vorbei

Der Ausgleich wäre in dieser Phase verdient gewesen

Auswechslung Frank für Charlie

29. Min ein super raus gespielter Konter und die Buchenbacher erhöhen auf 3:1

33. Min gute Chance für Hermi , Alleingang Schuß aufs kurze Eck, leider Außennetz.

Durch die vergebenen Chancen wirkt die Mannschaft etwas hektisch. Zu viele leichte Ballverluste eröffnen den Buchenbacher immer wieder Chancen.

39. Min Chance über rechts, Jenni auf Hermi doch der Schuss wir geblockt.

40. Min gute Möglichkeit von Gerd , leider vorbei

Der schnell ausgeführte Gegenangriff der Buchenbacher führt zum 4:1

Halbzeit

41. Min Charlie für Hermi

46. Min Eckball, Kopfball von Uwe , drüber

48. Min grobes Foul an Normen wird nicht geahndet

Wir erspielen uns ein leichtes übergewicht im Mittelfeld und haben die Partie im Griff.

52. Min Alleingang von Gerd wird in letzter Sekund geblockt.

57. Min Auswechslung Hermi für Jürgen A.

59. die Buchenbacher haben Konterchancen, die von Jürgen G. und Ole neutralisiert werden.

62. Min Alleingang eines Buchenbachers, Ole mit super Parade… „toll gefischt „

67. Min Auswechslung Konni für Charlie, Marc für Uwe, Jürgen A. für Frank

70. Min bis 76 Min mehrere gute Chancen für unsere Mannschaft, die leider nicht konzentriert zu ende gespielt wurden. längst wäre das ein oder andere Tor verdient gewesen.

76 . Min Konter Buchenbach 5:1, so ist Fußball du hast Chancen und der Gegner nutzt Sie. Auswechslung : Uwe für Normen

78 Min langer Ball auf Konni, der alleine vor dem Tor, Abseits - Fehlentscheidung

79. Min toller Spielzug über rechts, Tiki Taka Hermi…Schuss…leider abgeblockt

80 : Min Schlusspfiff

Die Enttäuschung war sehr groß. Leider haben wir es in der 2 Halbzeit nicht geschafft die Tore zu machen. Ein durchwachsenes Spiel von uns und eine tolle erste Halbzeit von Buchenbach haben den Ausschlag gegeben. Trotz einer überlegenen 2. Halbzeit und einer tollen kämpferischen Mannschaftsleistung haben wir es nicht geschafft, den erwartet schweren und spielstarken Gegner aus Buchenbach zu bezwingen. Jungs ihr könnt stolz auf das erreichte sein. Wir sind mit nur einem verlorenen Spiel, im Halbfinale des Bezirkspokals ausgeschieden (und das nur wegen dem schlechtere Torverhältnis )

Ich finde dies eine überaus super Leistung!

Wir wünschen dem Team aus Buchenbach viel Erfolg im Finale.


Bezirkspokal Halbfinale Hinspiel Pfaffenweiler - Buchenbach

Bezirkspokal - Halbfinale ( Hinspiel ) 2.Juli 2013

VfR Pfaffenweiler - Buchenbach  3 : 2

Schiedsrichter: Ralf Bossert

Aufstellung : Olaf, Marc, Uwe, Jürgen G., Jenny, Jürgen A. Gerd, Lars, Charly, Norman, Konni, Balou, Hermi

 

 


 

Zum Spiel:

2. Min Großchance von Konni und Hermi
4. Min Flanke von links Gerd auf Hermi ; 1:0
Nachdem wir uns mannschaftlich gefunden hatten und jeder seine Position besetzte, hatten wir das Spiel im Griff. Trotzdem kamen die Buchenbacher durch einen Konter in der
8. Min zum Ausgleich.
13. Min Freistoß aus aussichtsreicher Position; wird leider leichtfertig vergeben
15: Min wieder ein Konter der Buchenbacher mit klasse Direktspiel über unsere rechte Seite 1:2 . Dieses Ergebnis stellt den bisherigen Verlauf der Partie auf den Kopf.
18 Min. nach Freistoß aus dem Halbfeld von Norman, super Kopfballtor von Balou zum verdienten Ausgleich 2:2
19. Min Auswechslung Jürgen A. für Uwe
22. Min Freistoß für Buchenbach; super Parade von Ole
25. Min Charlie für Konni
26: Min super Flanke von rechts, Balou auf Gerd, Gerd direkt zurückgelegt Balou der mit einer sehenswerten Volleyabnahme unhaltbar ins lange Eck, verdiente  3:2 Führung
30. Min  Auswechslung Lars für Marc
31. Min gelbe Karte für Buchenbach
34. Min Auswechslung Uwe für Norman ; Marc für Balou
37. Min Hermi legt auf Volleyabnahme von Marc, knapp drüber
40. Min es wird noch einmal brenzlig, nach einem vermeintlichen Rückpass gibt es indirekter Freistoß für Buchenbach am 5 m Raum. zum Glück ging der Schuss knapp an unserem Gehäuse vorbei.

Halbzeit

41. Min Auswechslung Konni für Hermi
In der zweiten Halbzeit machten die Buchenbacher enorm Druck.
50.Min Alleingang eines Buchenbachers, super Parade von Ole
51. Min super Flanke von Uwe auf der rechten Seite; Flugkopfball von Jürgen A., knapp vorbei.
53. Min langer Ball von Jenny auf Gerd, Gerd am linken Flügel Flanke auf Charlie, knapp vorbei
54. Min Auswechslung Marc für Lars
57. Min Auswechslung Lars für Jürgen G. (Nasenbluten nach Handspiel ????!!!! )
59. Min Auswechslung Hermi für Charlie
Buchenbach schnürt uns ziemlich ein. Der Druck ist ernorm. wir haben immer wieder Konter- Chancen, die leider nicht genutzt werden.
67. Min Großchance für Buchenbach, knapp vorbei
68. Min viele Fouls im Mittelfeld, das Spiel wird hektischer, Buchenbach drückt.
70. Min Eine weiter Chance für Buchenbach, Schuss aus 15 m ; Ole mit einer Glanzparade
77. Min ein klasse Konter; Hermi scheitert am Torwart

Schlußpfiff ….

Trotz einer längeren Druckperiode von Buchenbach, ging der Sieg voll in Ordnung. Durch gut raus gespielte Konterchancen hätte der Sieg noch höher ausfallen können. Bemerkenswert war die Laufbereitschaft des gesamten Teams bis zum Schlusspfiff. Respekt vor einer sehr guten Leistung.

Leider hat sich Balou verletzt und konnte die Partie nicht zu Ende spielen. Auf diesem Wege : Gute Besserung !. Am Mittwoch den 10. Juli 2013 ( 20.oo Uhr ) ist das Rückspiel in Buchenbach. Es wird bestimmt nicht einfach, weil Buchenbach der erwartet schwere Gegner ist. Ich bin Guter Dinge und wünsche der Mannschaft viel Erfolg!


Gute Besserung

Leider hat sich Max bei einem Training mit seinen Kollegen den Mittelfuß gebrochen.

Er wurde bereits operiert und befindet sich im Aufbautraining für die kommenden schweren Aufgaben winkwinkcool

Max wir wünschen Dir gute Besserung und hoffen, daß Du uns bei den anstehenden Spielen von der Außenlinie die Daumen drückst.


Termine Termine Termine
Bezirkspokal Halbfinale:
VfR - Buchenbach am Di.  02.07 um 19.30 Uhr
Buchenbach - VfR  am Mi. 10.07 um 20 Uhr.
 
Evtl. Finale am 13.07 um 19 Uhr in Achkarren.
 
Turniere:
Kleinfeldturnier in Ebringen am 20.06 ab 17 Uhr
Kleinfeldturnier in St. Georgen am 05.07 ab 17 Uhr

Rueckspiel Bezirkspokal findet nicht statt!!!!!!!!!!!!
Hallo Kicker,
das Pokalspiel gegen Simonswald fällt leider aus, da Simonswald keine Mannschaft zusammen bekommt.
Ob es ein Wiederholungsspiel gibt oder das Spiel für uns gewertet wird, entscheidet sich heute.
 
Training ist am nächsten Dienstag wieder um 19.30 Uhr , anschließend evtl. Terminbesprechung.
 
Gruß Martin

(2013-06-08)

Ein gutes Polster legte sich unsere AH im Pokal-Viertelfinale bei herrlichem Sommerwetter im Simonswälder Tal zurecht. Durch die Tore von Max (2x), Charly, Martin, Jürgen und den arabischen Neuzugang Ral…naja Eigentor. Bei 2 eigentlich irregulären Gegentreffern müssen die Täler mit 5 Toren Differenz im Rückspiel in Pfaffenweiler gewinnen. Und das scheint machbar, denn zum einen hat ein sicherer Vorsprung einer Mannschaft selten fürs Rückspiel gut getan und zum anderen war auch in diesem Spiel der Beginn recht zäh. Vermutlich lag es am wunschschön gelegenen neuen Kunstrasenplatz des FCS, eingebettet in herrliche Wälder, der uns alle offensichtlich zu lange darüber nachdenken ließ: „Wer ist eigentlich Simon im Team des Gegners, dem das alles gehört?“. Die Folge waren Ungenauigkeiten im Passspiel und eine gewisse Trägheit in der Balleroberung. Aber im Laufe des Spiels wurde alles besser und wir gingen verdient als Sieger vom Platz. Und so arbeiten wir nun konzentriert eine Woche auf das Rückspiel hin, in dem auf eigenem Platz vor angekündigter Rekordkulisse schnell die Weichen auf Halbfinale gestellt werden müssen dürfen sollen, zumal der Gegner nach eigener Aussage noch drei Asse im Ärmel versteckt haben will. Wir sind gespannt und hoffen, dass Simon dann dabei ist. Spielbeginn: 17 Uhr am kommenden Samstag! Und bitte die Laufbereitschaft nicht vergessen!


2. Platz beim Pfingstturnier in Au-Wittnau

(2013-05-19)

Machen wir es kurz:

"Nach vorbildlichem Kampf, ja sogar aufopferungsvollem Einsatz lagen wir am Ende unangefochten auf Platz 2."

Ein schöner Erfolg bei Sonne, blauem Himmel, ein wenig Wind und bester Laune.


(2013-04-26)

Mit einem Unentschieden trennt sich der VfR gegen die Sportfreunde aus Münstertal.

Müde von dem Spiel gegen Merzhausen zeigten die Männer vom VfR eine durchwachsene Leistung.

Immerhin nicht verloren war das Motto.

Wann haben wir nochmal das letzte Spiel verloren? Lang lang ist es her.

Weiter geht es im März mit dem Bezirkspokal Viertelfinale gegen...wird noch ausgelost.


Gruppensieg geht nach Pfaffenweiler

(2013-04-24)

Mit einem verdienten 1:0 gegen den VfR Merzhausen haben sich die Männer von der AH den Gruppensieg in ihrer Gruppe gesichert. Zahlreiche Tormöglichkeiten wurden zum Teil "grob" fahrlässig vergeben.

Ist ja auch egal, denn Ralf Seligmann erzielte mit ganzen Körpereinsatz das Tor des Tages.

Ein großes Dankeschön an Florian Matthiss. Leider durfte er nicht spielen, da er mit 34 Jahren und 354 Tagen zu jung für das Spiel war.

Das nächste Spiel ist bereits am Freitag den 26.04 gegen die Freunde aus Untermünstertal.


Viertelfinalticket gebucht – Geht noch mehr?

(2013-04-20)

Man hätte fast den Eindruck gewinnen können, dass es sich nach einer langen Saison um das letzte unbedeutende Pflichtspiel vor der Winterpause handelt. Kühle 8 Grad, sogar Oli Schröder trug Handschuhe, zeigte das Thermometer – und alle wirkten zu Beginn des  Pokal-Spiels gegen das Obertal doch etwas unbeweglich und kraftlos. Doch als sich dann doch einige aufrafften, den Ball ein wenig genauer zupassten, wurde den wenigen Zuschauern sofort etwas warm ums Herz. Binnen kürzester Zeit lag man 2:0 in Front. Martin Dischinger hatte zwei schulmäßige Zuspiele der Pädagogenfraktion in der Mannschaft gekonnt eingenetzt. Und auch der zwischenzeitliche Anschlusstreffer von „Mr. Beckham“ aus dem Obertal  brachte niemanden so ernsthaft auf negative Gedanken  -  schließlich hatte man an diesem Tag noch einen Goalgetter in den Reihen, den weder der Gegner noch wir bisher auf der Rechnung hatten. Denn unser Jogi stand doch in der 2. Hälfte stets an der rechten Stelle (wobei manche behaupteten, er sei auf Grund der niedrigen Temperaturen dort festgefroren gewesen) und verwertete alle Anspiele zu 3 (!) blitzsauberen Treffern. Und als Frank auch noch einen pädagogisch gezielt auf ihn gespielten Eckball von Gert schulmäßig zur eigenen Frustbewältigung einköpfte, stand es plötzlich 6:1, das Spiel war gelaufen, die Pflicht erfüllt. (Dass die sichere Abwehr kaum Chancen zuließ sei an dieser Stelle nur am Rand bemerkt.)  Doch jetzt beginnt die Kür. Mal sehen wer kommt im Viertelfinale und was dann geht,  bei sicher höheren Temperaturen, mehr Konzentration,  geringerer Fehlpassquote, weniger Gegentreffern und gleichbleibend guter Stimmung. Also bleibt locker und haltet den Ball flach, schließlich haben wir doch einen ganz guten Lauf.


AH nach 4:2 Heimsieg gegen Staufen so gut wie sicher im Pokalviertelfinale

Und der Freitag endet mit „G“ – (Man beachte die Anfangsbuchstaben der entscheidenden Leute an diesem Tag)

(2013-03-22)

Es war ein hartes Stück Arbeit, bis der Sieg gegen die technisch starken Staufener feststand. Eine klare Leistungssteigerung vor allem im läuferischen Bereich in Halbzeit zwei war nötig, um die Rot-Schwarzen am Ende in Schach halten zu können. Dabei hatte alles sehr gut begonnen. Gerd Günter hatte bereits nach wenigen Minuten intelligent sein Köpfchen eingesetzt und eine Ecke von Martin Dischinger ins lange Eck platziert. Und als dieser in gewohnter Manier ein Zuckerpässchen des an diesem Abend (endlich mal) überzeugenden Gerd Günter verwertete schien alles seinen Gang zu nehmen. Doch binnen weniger Minuten (die Staufener hatten inzwischen mehrmals gewechselt) kippte das Spiel und man ging mit einem 2:2 in die Kabinen. Torwartlegende Guido Golombek (mit aufgeklebter Nr.1)  musste seiner Beschäftigungslosigkeit in den ersten 25 Minuten Tribut zollen und wurde trotz Handschuhen zweimal kalt erwischt. Aber das rüttelte die Heimelf erst so richtig wach. Mit neuem Sprit im Tank wurde nun wieder konzentriert und aggressiver verteidigt, der Gegner früh gestellt und bei Balleroberung schnell in die Tiefe gespielt. Und so dauerte es nicht lange bis erneut GG sich am linken Flügel durchsetzte, Max Hauck im Zentrum für Unruhe sorgte und die Staufener Nr.6 gekonnt per Kopf ins eigene Tor netzte. Dass wenige Minuten später erneut GG eine Ecke herausholte, diese nicht selbst schießen wollte, sondern seinem Lehrerkollegen MH überlies, und dieser den Eckball nach Zeugenaussagen direkt im Tor versenkte soll hier nur am Rande bemerkt werden. 4:2 hieß es am Ende dank einer hervorragende Abwehrreihe, einem lauffreudigen Mittelfeld und einer zielstrebigen Angriffsreihe. Erwähnt werden muss hier lediglich noch, dass der überragende GG im Tor am Ende des Spiels doch etwas „überheblich“ auftrat, und sämtliche Schüsse nur noch mit den Füßen abwehrte mit der Begründung,  er müsse als TW-Nr. 6 (die Nummer 1-5 hatten alle abgesagt!!!) schließlich seine Handschuhe schonen für weitere Spiele. Und am Ende des Abends stand dann das G nochmals im Mittelpunkt: Glückliche Gesichter fachsimpelten bei musikalischer Untermalung durch den HHV über gelungene Gombinationen, tranken gezapfte Getränke und gedachten dem granken Ginkel. Und nicht nur der an diesem Tag torlose Gonny Gonrad Geck dachte angeblich noch lange über eine Namensänderung nach.

Ihr seht, die Stimmung ist gut bei der AH – das nächst Spiel kommt bestimmt und dann heißt es:

G hin und schau zu!“


Zwei Sonntagschüsse verhindern zweiten Turniersieg in der Halle
Edeljoker Gimpel verbringt Turnier im Heizungskeller

(2013-01-06)

Knapp war es am Ende. Hätten nicht zwei Sonntagsschüsse des SV Au-Wittnau und der Kroaten aus Freiburg gegen den ansonsten fehlerfreien Keeper O.S. insgesamt drei Punkte gekostet, wäre unser letztes Aufgebot aus der wohltemperierten Merzhauser Sporthalle über den Berg als Sieger zurückgekehrt. Spielerisch überzeugend wurden nämlich gegen alle 6 Gegner zum Teil deutliche Siege heraus gespielt. Selbst das am Ende siegreiche Team der Kroaten fand gegen unsere Truppe kaum ein Mittel und lag bis kurz vor Schluss mit 1:2 zurück. Die geschickte defensive Raum- und Aufgabenverteilung zwischen U.D, N.K. und M.H. brachte die Stürmer K.B. und C.S. immer wieder ins Spiel. Das Torverhältnis von 19:10 spricht eine deutliche Sprache und es konnten sich auch alle Spieler in die Torschützenliste eintragen. Erste Gratulanten auf der Tribüne waren R.K.(extra aus der Schweiz angereist) und M.B. in charmanter Begleitung.

 

Das Bild zeigt die erfolgreichen 6 Muskeltiere. Nicht im Bilde ist der auf dem Spielberichtbogen noch angekündigte, telefonisch mit dem Team kurzfristig in Verbindung stehende, aber durch eine langwierige Heizungsreparatur nicht mehr gesehene J.G. (weiß jemand ob er immer noch im Keller ist? )

 

Es spielten: O.Schröder (9 unhaltbare Gegentreffer), U. Dischinger (3 Treffer), N. Kilius (2 Treffer), M.Hauck (7 Treffer/ einen verschuldeten Gegentreffer), C. Steuer (3 Treffer), K. Beck (4 Treffer)

 

Die Ergebnisse: 2:1 gegen Oberried, 4:3 gegen Merzhausen, 5:1 gegen Rhodia, 1:2 gegen Au-Wittnau, 2:2 gegen Kroatia, 5:1 gegen Ebringen


Turniersieg beim Hallencup in Ehrenstetten

(2012-12-09)
Hochverdient haben die Mannen um Seniorchef Charly Steuer das Hallenturnier in Ehrenstetten gewonnen.  Zeitweise mit nur einem Auswechselspieler und zu Beginn mit wenig Motivation  kämpften wir uns durch die Vorrunde. Garant für die Siege waren eine starke Abwehrleistung um Libero Jürgen Gimbel  und Marc Timmerhof,  die pfeilschnellen „Läufer“ Heiko Treyer und Uwe Dischinger, welche auch einige sehenswerte Tore erzielten.  Die Gegner verzweifelten immer wieder an den reflexartigen Paraden von TW Olaf Schröder.  Die „Oldies“ Konrad Beck und Charly Steuer waren stetige Unruheherde in der gegnerischen Abwehr. 

Folgende Siege wurden verzeichnet: Wittnau 4:2, Hirtzfelden 4:1, Tunsel 3:0, Ehrenstetten 4:1

In unserem letzten Gruppenspiel kassierten wir eine 3:6 Niederlage gegen Staufen, obwohl wir bereits nach 4 Minuten mit 3:0 in Führung lagen.

Diese Paarung bestritt auch das Endspiel, welches wir aber dann letztendlich verdient mit 2:1 gewonnen haben. Die Tore erzielten Konrad Beck und Jürgen Gimbel.

Glückwunsch an das gesamte Team !!!!

 

H. Treyer


Bezirkspokal Wolfenweiler/Schallstadt - VfR Pfaffenweiler 1:5

Max und Martin erlegen zahme Wölfe mit 5 Treffern.

 

(2012-11-30)
Einen klaren Auswärtssieg auf dem heimischen Kunstrasen in Pfaffenweiler konnten die Mannen vom VfR einfahren.

Dreimal Max und zweimal Martin erzielten die Treffer für den VfR.



"Derbysiege sind schön, Derbysiege sind schön"

 

Die derzeitige Tabellensituation seht ihr auf dem Bild.

Sieht doch gut aus!


Bezirkspokal FC Staufen - VfR Pfaffenweiler 0:0

(2012-11-16)
Mit dem letzten Aufgebot erkämpfte sich die AH vom VfR ein verdientes Unentschieden in Staufen.

 

Vorschau zum nächsten Spiel im Bezirkspokal:

30.11.2012 DERBY TIME in Pfaffenweiler

 

VfR Pfaffenweiler - FC Wolfenweiler/Schallstadt

Dieses Spiel findet auf Wunsch der Gäste in Pfaffenweiler statt.

Das Hinspiel  wurde mit 5:4 gewonnen.


Bezirkspokal VfR Pfaffenweiler - Wolfenweiler/Schallstadt 5:4

Stürmerduo schlägt gnadenlos zu. Bereits 7 Treffer in zwei Spielen von Charly und Martin

 

(2012-10-26)
Einen weiteren Sieg konnte die AH vom VfR im Derby gegen Wolfenweiler/Schallstadt einfahren.

Nach 3:0 Rückstand wurde mit einer sehr guten Mannschaftsleistung in der zweiten Halbzeit das Spiel gedreht. Schweden läßt Grüßen :-)

Tore:

2 x Charly Steuer

2 x Martin Dischinger

 x Marc Timmerhoff

Das nächste Spiel findet am 16.11.2012 in Staufen statt.

___________________________________________________________________________________________

Ganz aktuell: in der Rubrik Bildergallerie sind die neusten Bilder von unserem Ausflug nach Freiamt. Rich danke für alles. Es war alles in allem ein perfektes Wochenende. Nur das versprochene Bier im Auerhahn...oder wie heißt der Schuppen hat gefehlt. Viel ja leider ins Wasser.


Bezirkspokal VfR Pfaffenweiler - VfR Merzhausen Old Boys 5:2

einen ungefährdeten Sieg konnten die AH-ler vom VfR gegen Merzhausen einfahren.

Tore:

3 x Charly Steuer

1 x Uwe Dischinger

1 x Konrad Beck

 

das nächste Bezirkspokalspiel ist bereits am Freitag den 26.10.2012 zu Hause gegen Wolfenweiler/Schallstadt. Anpfiff ist um 18.30 Uhr.

 

Anschließend findet im VfR Clubheim das Oktoberfest statt.


Bezirkspokal TuS Obermuenstertal - VfR Pfaffenweiler 3:3

(2012-10)
Tore: 2 x Max Hauck, Andris Jürgen

aufgrund der Ereignisse nach dem Spiel ersparen wir uns den Bericht (Men in Black)

Das nächste Bezirkspokalspiel ist am 26.10.2012 gegen den FC Wolfenweiler-Schallstadt

 

DERBY TIME IM SCHNECKENTAL

 

Anschließend wird im Clubheim beim Oktoberfest gefeiert.


Oktoberfest (2012) in Freiamt

Oktoberfest in Freiamt

zur Erinnerung ein Bild.

Bericht und mehr Bilder kommen bestimmt noch von Rich.

Jawohl! Bilder von der Wanderung findet ihr unter der Bildergalerie oder hier über den Direktlink:
http://www.vfrah-pfaffenweiler.de/wanderung_2012.html

 

 

 

 

 


Knapp gescheitert beim Turnier in Seelbach

Leicht geänderte Taktik hinterlässt seine Spuren.

Aufstellung: Olaf Schröder, Richard Kiefer, Uwe Dischinger, Ralf Hinkel, Norman Killius, Frank Hermann, Latif Lakrifi, Max Hauck

Das ging ja gut los. Bereits bei der Anfahrt zum AH Family-Cup nach Seelbach am 14.7.2012 kam es zu Meinungsverschiedenheiten im Auto. Die taktischen Anweisungen von Norman, die Ausfahrt Herbolzheim wegen dem Stau zu nehmen, wurden von „Hin“Fahrer Ralf missachtet. Bereits hier kam es zu einer langen Diskussion welche mit einem Unentschieden endete.

Nach einer Odysee über die Käffer von Lahr und nach ca. 8 festen Blitzer (Norman hat gezählt) hatten wir das Ziel erreicht. Nach einem Unwetter und kurzer Beratung der Turnierleitung wurde doch entschieden auf dem Rasenplatz zu spielen.

Zu weiterer Verwirrungen kam es, als der Stadionsprecher verkündete, daß Max nicht kommt. Die VfR Spieler standen ratlos da…und nu??? Dann doch die Erleichterung, denn plötzlich aus heiterem Himmel stand unser Max in der Kabine. Die Turnierleitung wiederholte die Durchsage, daß Max und Moritz heute nicht teilnehmen werden. Hä, Max ist doch da! Doch wo ist Moritz…Moritz gibt es bei uns nicht. Nach langem hin und her und vielen Telefonaten stellte sich dann heraus, daß die Mannschaft „Max und Moritz“ aus Mannheim am Turnier nicht teilnimmt.

Okay dachten wir immer hin drei Punkte mehr auf unserem Konto. Nun aber schnell zum Ablauf.

Bereits die Taktikbesprechung vor dem ersten Spiel löste Verwirrung im Kader aus. Wir spielen mit 1-2-2-1…, hä? Alles klar? Ne bei uns auch nicht. Trotz Feldüberlegenheit ging die Partie leider in die Hose.

Vor dem zweiten Spiel übernahm dann Max die Anweisungen. Anhand seiner schönen gelben Schienbeinschoner wurde die Taktik nun besser und genauer erklärt. Frank Du bist mein linker Schienbeinschoner und Ralf Du mein rechter. Hä, Okay alles super erklärt nur - .die nächste Partie wurde wieder nach Feldüberlegenheit verloren.

Nach dem Spiel großes Debattieren um die Taktik von Max. Wie hat er es gemeint? Was müssen wir machen? Wohin müssen wir laufen? Erst war er nicht da und dann plötzlich doch? Nur wo ist Moritz? VOR ALLEM WAS MACHEN WENN PLÖTZLICH OLE NEBEN MIR STEHT? Unglaublich, also schnell eine Taktik-Änderung im nächsten Spiel. Wir müssen gewinnen also gehen wir konzentriert an die taktischen Vorgaben heran. Gegen den späteren Turniersieger gingen wir zwar in Führung und zeigten uns von unser besten Seite nur - wieder verloren.

Ein Spiel noch und nun? Wir gehen über auf die Taktik der Turniersieger von Ebringen. Ab zum Bierstand und ein kühles Bierchen! Hätten wir nur gleich auf Rich gehört. „Never Change a Running System“. Nach jedem Spiel ein Radler und schon können wir mit dem neuen Trikotsatz rechnen. Okay es war zu spät aber nun volle Pulle im letzten Spiel. Mit unserem Offensiv Keeper Ole spielten wir den Gegner an die Wand und erspielten uns nach der Hochrechnung von Max ca. 8 100%ige Möglichkeiten. Drei wurden abgeschlossen, so daß wir doch noch einen Sieg vor unseren treuen Fans (Eva, Manuela, Katharina, Fiona) einfahren konnten.

Gefrustet ging es dann ab zum Bierstand und… Wir müssen noch einmal über die Taktik reden. Wir probierten es nun mit der Ebringer-Siegestaktik, nur leider in der falschen Reihenfolge.

Nach unzähligen Radlern und lustigen Anekdoten wurde dann die Heimfahrt angetreten. Viele Gespräche folgten via Handy-Flatrate zu Norman. Rich unser Silberrücken des Turniers zeigte sich von seiner besten Seite und lud uns noch in die Katakomben seiner Villa ein. Also wiederum ein Gespräch via Handy mit Norman im Auto vor uns. Wie sieht es aus? Geht ihr noch mit? Naja lassen wir uns überraschen. Dann das UNGLAUBLICHE!!! Eine Kindesentführung auf der A5 Abfahrt Freiburg Süd. Mit Erschrecken mussten Ralf und Manuela Hinkel ansehen wie ihre beiden Kinder in einem weißen Jeep in Richtung Tiengen entführt wurden. Völlig außer sich ergriff  Ralf Hinkel sein Handy und kontaktierte seinen Trauzeugen im Fahrzeug des Entführers. Völlig perplex äußerte sich Norman, daß er von der Sache nichts wusste er sich aber um die beiden Töchter kümmern wollte. Wiederum ein paar Minuten später musste Ralf erfahren, daß seine Kinder in Mengen freigelassen wurden. Wie, wo was, Norman Du bist mein Trauzeuge und setzt meine Kinder aus?? Ralf mach Dir keine Sorgen sie haben einen Schlüssel dabei, hallte es aus dem Hörer.

Zum Abschluß in der Villa Rich wurde dann noch lange über die Taktik „gefachsimpelt“.

Mensch Männer wir haben total versagt, aber es war ein lustiger Tag für uns allle, nächstes Jahr sehen wir uns wieder in Seelbach, denn es ist ein gut organisiertes Turnier.

Eine größere Darstellung vom Bild bitte auf das Bild klicken


Turniersieg in Ebringen!

Mit neuem Erfolgsrezept nicht zu schlagen!

(2012-07)
Aufstellung: Martin Dischinger, Christian Jenne, Ralf Hinkel, Norman Kilius, Heiko Treyer, Charlie Steuer, Lars Meyer, Richard Kiefer

Beim bestens organisierten Kleinfeldturnier des FSV Ebringen am 7. Juli 2012 konnte die VfR-AH endlich mal wieder einen Turniersieg erringen. Dabei hatte ein AH-Mitglied schon vor dem Turnier die Hose voll und reiste gleich gar nicht mit an („in Ebringä verlere ma imma“). Und er schien recht zu behalten. Gleich das erste Spiel gegen den einheimischen FSV „Chelsea“ Ebringen ging verloren. Nach einem Fehler im Aufbauspiel unseres ansonsten fehlerfreien Mittelfeldmotors R.Hinkel(stein) nutzten die Gastgeber ihre einzige Chance zum Siegtreffer.

Das erforderte Konsequenzen was bedeutete:
Ralf zur Strafe in die Abwehr, und den einheimischen (und hoch motivierten) Lars „Hackie“ Meyer in die Startaufstellung. Und schon lief es besser. Das nächste Spiel gegen Au-Wittnau wurde mit 4:0 gewonnen. Plötzlich wurde befreit aufgespielt was aber höchstwahrscheinlich an den in der Pause konsumierten Radlern lag. Das Erfolgsrezept (ein großes Radler vor dem Spiel!!!) war also gefunden. Nur Charlie Steuer war davon nicht überzeugt (Beweis siehe Bild), so dass er zur Strafe aus der Startformation flog. Torwart Heiko Vyrer hielt im nächsten Spiel gegen Wolfenweiler den Kasten sauber und Hermie Dischinger verlegte mal ausnahmsweise keine Böden sondern schoss (nachdem er zunächst eine 100%ige versiebt hatte) das entscheidende Tor zum 1:0 Sieg gegen das Nachbardorf. Da jedoch das erste Spiel gegen Ebringen verloren wurde musste das letzte Spiel gegen die bis dahin ungeschlagene Mannschaft des PSV Freiburg gewonnen werden. Aber man hatte ja das Erfolgsrezept gefunden und nach dem Genuss eines frisch gezapften Radlers hatten die Freiburger keine Chance und verloren mit 0:4, somit war der Turniersieg perfekt.

P.S. Die dritte Halbzeit ging selbstverständlich auch an die VfR-AH


Regio CUP VfR Pfaffenweiler - FC Rhinau 2:3

(2012-06)
tja, leider verloren......

Das passiert.....Rhinau war spielerisch an diesem Tag besser und hat die Chancen Konsequent genutzt. Wir haben leider einige gute Chancen und einen Elfmeter liegen lassen.

Wäre, wenn und aber bringt nun nichts mehr....

Wir haben ja noch eine kleine Chance auf die nächste Runde, kommende Woche beim Auswärtsspiel, mehr fällt mir leider gerade nicht ein. Vielleicht hat ja einer gerade den passenden Text parat


Pfingstturnier SV Au-Wittnau - Klarer Sieg im Spiel um Platz 5 gegen Staufen

Champions-League-Finale wirkt nach – Offensivtaktik nicht erfolgreich

(2012-05)
Hochsommerlich präsentierte sich das Sportgelände am Pfingstsamstag in Au-Wittnau. Keine Wolke war zu sehen, doch der angenehme Wind machte die Temperaturen erträglich.Teamchef Rich hatte eine schlagkräftige Truppe beisammen und entsprechend offensiv wurden die Gruppenspiele angegangen. Laufstark und spielfreudig standen Gerd, Max, Charly, Konni, Ralf in ihren (von KiwiMedia gesponsorten) roten Trikots wiederholt in aussichtsreichsten Positionen, doch das Leder verfehlte immer das Ziel gegen die beiden doch eher defensiv eingestellten Mannschaften von Chelsea Merzhausen und Chelsea Au-Wittnau. Und so kam es halt wie es kommen musste... 0:1 und 1:2 und schon war das Turnier vorbei. Zum Glück hielt man sich dann im Spiel um Platz 5 schadlos. Zahlreiche beste Chancen wurden hier zu 2 sauberen Toren verwertet, Heiko hielt seinen Kasten sauber, Marc verdrehte sich das Knie, Rich machte den Robben und verschoss noch einen Strafstoß und auch alle anderen zeigten, dass sie durchaus von Richs Taktik letztendlich überzeugt waren.
Beim abschließenden Ganter (Radler-)stammtisch war das Halbfinale aber dann schon wieder Nebensache und man war sich einig, dass das Aufblasen von Kinderschwimmbecken am Vormittag eines derartigen Turniers besser unterlassen werden sollte – damit zum einen noch genug Luft zum Rennen da ist und auch die Abwehr sicher dann nicht so schwimmt wie am Pfingstsamstag.

Regio-CUP FC Grussenheim - VfR Pfaffenweiler 2:5
(2012-04)
Aufstellung: Jogi Roth, Jürgen Gimbel, Marc Timmerhoff, Peter Häßler, Frank Hermann, Christian Jenne, Konrad Beck, Gerd Günther, Martin Dischinger, Ralf Hinkel, Michael Klausmann, Rich
 
Tore: 3 x Martin Dischinger, Gerd Günther, Michael Klausmann
 
Im letzten Spiel im Regio-Cup spielte die AH bei den Freunden aus Muttersholz.
Mit 12 Mann reisten die Kicker in die Weltstadt nach Frankreich. Mit dem Navi wurde das Idyllische Dorf der Gallier gefunden. Auf Nachfragen unseres Rektors nach dem Weg zum Sportplatz konnte uns ein Ortskundiger junger Bursche in Fußballkleidung den Weg perfekt beschreiben…. Vor Ort stellten wir dann fest, dass der zwölfte Mann Michael Klausmann noch nicht eingetroffen ist.
 
Okay kein Problem wir sind ja ein komplettes Team…los geht´s. Ohne Druck konnte die Partie gespielt werden, da bereits ein Weiterkommen mit dem Gruppensieg geschafft wurde.
Dadurch entwickelte sich eine Ruhige Partie für alle. Chance um Chance wurden vom VFR herausgesielt doch diese wurden leichtfertig werden. Selbst die einheimischen Abwehrspieler waren nicht in der Lage den eigenen Torwart zu bezwingen. Gerd Günther war es dann, der den VfR mit 1:0 in Führung brachte und kurze Zeit später erhöhte Martin Dischinger auf 2:0. Kurz vor der Halbzeit geschah dann doch noch ein Wunder. Michael Klausmann schaffte es die 40 km von Freiburg nach Frankreich in der Rekordzeit von 90min zu bewältigen. Es wird vereinsintern gemunkelt, dass er auf dem Weg Richtung Karlruhe gemerkt hat, dass er sich verfahren hat. Ein großes Lob an unseren „Büffel“, das er nach langer Suche Grussenheim gefunden hat.
Die zweite Halbzeit wurde dann locker flockig nach Hause gefahren. Müsste ich hier alle Tormöglichkeiten aufzählen würde dieser Bericht den Rahmen sprengen. Durch zwei weitere Tore von Martin Dischinger und Michael Klausmann wurde die Partie mit 5:2 gewonnen.
 
Die Frage die sich die AH immer wieder stellte war,  ist Michael Klausmann gesund zu Hause angekommen?
Wir werden es am Dienstag im Training erfahren.
 
Es müssen sicherlich noch einige Fragen geklärt werden.
Hat sicher der Torwart der Franzosen bei der Torchance von Gerd wirklich kaputt gelacht, als er seine 100%ige Torchance vergeben hat.
Hat Ralf mit Absicht nur den Pfosten getroffen oder wollte er, wie er sagte, Martin abspielen?
Schafft es Konny noch von der Mittelliene ein Tor zu machen?
Kann Frank im nächsten Spiel Rich von Ralf unterscheiden?
Und immer wieder die Frage ist Büffel nun endlich angekommen und hat der Sprit gereicht?
Bekommt Büffel Fahrtgeld von Hans-Peter?

 


Regio CUP VfR Pfaffenweiler - ASV Muttersholz 8:2

Tore: Martin Dischinger (3); Gerd Günther (3); Ralf Hinkel (1); Michael Klausmann (1)

Schützenfest auf dem neuen Kunstrasen !

(2012-04)
Der VFR Pfaffenweiler hat sich mit einem souveränen Sieg über AS Muttersholz als Gruppenerster im Regio Cup für die nächste Runde qualifiziert. Das Spiel begann mit einer faustdicken Überraschung: Der zuletzt treffsichere Max „Eberl-Hauk“ konnte im Training nicht überzeugen und verfolgte das Spiel mit verbitterter Miene auf der Tribüne.

Trainer Christian „Streich-Jenne“ dazu: „Ich kann derzeit aus dem Vollen schöpfen, da wir derzeit über einen Kader von 20 Personen verfügen. Es zählt einzig und allein die Leistung im Training.“

Die Mittefeldspieler Ralf, Norman, Frank, Konni und Gerd zeigten sich spielerisch leicht verbessert, müssen jedoch mit Konsequenzen rechnen, da die Ausgehzeit am vergangenen Freitag (02.30 Uhr) erheblich überzogen wurde.

Der AS Muttersholz zeigte wenig Gegenwehr, denn immer wieder konnten die blind herein geschlagenen, langen Bälle von Heiko „Auge“ Treyer für Verwirrung sorgen. Fehlende Orientierung konnte man auch dem ansonsten so starken Uwe Dischinger bescheinigen, der in der voll besetzten „Dischinger-Arena“ im Strafraum seinen Gegenspieler bediente, der nur noch ins leere Tor einschieben musste. Uwe wurde daraufhin ausgewechselt, unter die Dusche und anschließend zum Optiker nach Bad Krozingen geschickt. Am kommenden Dienstag wird die neue Sportbrille getestet.

Bedauerlich war an diesem Abend einzig die Verletzung des pfeilschnellen Charly sowie die klägliche Chancenauswertung des ansonst treffsicheren Martin „Gomez-Dischinger“. Für das kommende Gruppenspiel am Freitag in Grussenheim sind einige Veränderungen denkbar. Gerechnet wird mit dem marokkanischen Stürmerstar Latif Lakrifi, Teilnehmer beim Afrikacup und teuerster Neuzugang der Vereinsgeschichte. Trainer Christian „Streich-Jenne“: „Latif zeigt unheimlichen Einsatz während und abseits des Spiels. Aber auch andere Spieler drängen sich auf. Das Abschlusstraining am kommenden Dienstag (20.15 Uhr) wird weiteren Aufschluss geben.“

Geschrieben: Zuschauer Haupttribüne


Regio CUP VfR Pfaffenweiler - FC Bad Krozingen 2:1 (offizieller Bericht)
VfR Pfaffenweiler - FC Bad Krozingen 2:1
 
Tore: 2 x Max Hauck
 
(2012-04)
In einer doch sehr zerfahrenen Partie konnte die AH einen wichtigen Sieg landen. Dadurch hat man sich zu 99,9% für die nächste Runde qualifiziert.
Bereits in der Anfangsphase merke man beide Mannschaft an, dass man vor dem Gegner großen Respekt hat. So kam es kaum zu zwingenden Chancen. Beide Mittelfeld- und Abwehrreihen ließen keine nennenswerte Aktionen zu. Ende der ersten Halbzeit konnte sich Bomber Ackermann nach einen langen Pass durchsetzten und erzielte die Führung für die Gäste.
Anfang der zweiten Halbzeit zeigte sich das gleiche Bild. Zwei spielstarke Mannschaften ließen kaum Chancen zu. Den Ausgleich erzielte Max Hauck 10 min nach der Halbzeit mit einem fulminanten Hammer aus 20m. Torhüterlegende Jürgen Heitz hatte gegen dieses Geschoss kein Abwehrmöglichkeit. Anschließend wurde die Partie offener. Krozingen erspielte sich die ein oder andere gute Möglichkeit, doch diese wurde von unserer Torwartlegende Olaf Schröder oder von der um Christian Jenne gut organisierte Abwehr unterbunden. Der VfR kam nun auch zu mehr Möglichkeiten, diese wurden leider überhastet oder leichtfertig vergeben.
5 min vor Spielende wurde der VfR für seinen unermüdlichen Einsatz belohnt. Wieder war es Max Hauck der mit einem sehenswerten Freistoß den die AH in Führung schoss. Kurz danach pfiff der gute Schiedsrichter Jörg Hermanowski die Partie ab.
 
Das nächste Spiel ist am 13.04.2012 um 20.00 Uhr auf unserem neuen Kunstrasenplatz gegen den franz. Vertreter aus Muttersholz. Hier soll der endgültige Gruppensieg besiegelt werden.

Regio CUP VfR Pfaffenweiler - FC Bad Krozingen 2:1 (inoffizieller Bericht)
Oha! AH im Regio-Cup weiter ungeschlagen!
2:1 Erfolg gegen die Bad Krozinger - Starke Bank dreht das Spiel
 
(2012-04)
Endlich war es wieder einmal soweit. Nach Wochen der Improvisation im Trainingsbetrieb stand das erste Spiel auf heimischem Gelände im Regio-Cup gegen die alten Kameraden aus Bad Krozingen an. Und wie in den letzten Begegnungen der beiden Mannschaften auch entwickelte sich ein enges Spiel auf dem bestens präparierten Rasenplatz, der optisch dem neuen Kunstrasen kaum nachstand. Nach dominantem Spielbeginn mit viel Ballbesitz aber kaum Torgefahr stand es jedoch kurz vor der Halbzeit plötzlich 0:1. Krozingens Sturmtank wurde einmal nicht energisch attakiert und ackerte den Ball am sonst sicheren Torwart Uwe Schröder ins linke Eck. Jetzt musste reagiert werden, denn schließlich saßen mit Heino, Mats, Lasse und Rüffel noch starke Spieler auf der Bank. Und die Wechsel zeigten Wirkung. Einerseits wirkten die Krozinger plötzlich in der Abwehr unsicherer, zum anderen kamen bei uns einige mit den neuen Positionen und Spielernamen durcheinander. Und als bei einem Konter Charly gefoult wurde lies Mats mit einem satten Schuss den Torhüter schlecht aussehen. Da sich das ganze 5 Minuten vor Schluss wiederholte stand es am Ende 2:1 für uns und die nächste Runde war erreicht. Dass Rüffel, Marvin und Bert weitere gute Konterchancen vergaben und die Abwehr mit Christian, Rudi, Heino und Konsorten immer wieder unter Druck gerieten, weil im Mittelfeld Franz, Rolf und Norbert nicht eng genug standen interessierte aber spätestens in der 3. Halbzeit keinen mehr. 

Weiter geht’s am kommenden Dienstag im Training mit der Vorbereitung auf das nächste Spiel am Freitag, 13.04.2012 gegen die Franzosen, dann vielleicht auf dem neuen Kunstrasen. 

Dort gilt: Bitte Namensschilder mitbringen, Ball flach halten und wieder gewinnen.

Etwas ganz besonderes

Einen schönen Trainingsabend haben wir in Wittnau erlebt. Unten der Bericht von Wittnau.

 

Trainingsabend mit Pfaffenweiler
Eine besondere Trainingseinheit absolvierte unsere AH am vergangenen Mittwochabend. Da in Pfaffenweiler derzeit der neue Kunstrasenplatz verlegt wird,  kam eine Anfrage von unserem Jugendbetreuer Charly Steuer, der nebenher noch für die AH in Pfaffenweiler zuständig ist, ob ein gemeinsamer Trainingsabend möglich wäre - natürlich sagten wir gerne zu. So kam es zu einem  interessanten Trainingsspiel, bei dem ein Team aus Pfaffenweiler (ergänzt durch einige Spieler von uns) gegen unsere Elf antrat.  Am Ende einer abwechslungsreichen Partie trennten sich die beiden Teams in aller Freundschaft mit einem 3 : 3 Unentschieden. Eine tolle Sache, die unbedingt wiederholt werden sollte (auf dem neuen Kunstrasen in Pfaffenweiler).

 

Versprochen wir sehen uns wieder auf unserem neuen Grün !!!! ist ja nun auch bald fertig


Spvgg. Untermuenstertal - VfR Pfaffenweiler 3:5

(2012-03)
Spvgg. Untermünstertal - VfR Pfaffenweiler 3:5

Tore für den VfR: 3 x Martin Dischinger, Max Hauck, Frank Hermann

Aufstellung: Treyer, Jenne, Timmerhoff, U. Dischinger, Hinkel, Killius, Hauck, Hermann, Dischinger, Lakrifi, Steuer, Kiefer, Meyer, Günther

Da wir im Moment nicht die Möglichkeit haben vernünftig zu trainieren konnten unsere Mannschaftsführer ein Trainingsspiel gegen unsere guten Freunde aus dem Tal organisieren.

Danke nochmal an euch, dass ihr kurzfristig Zeit für uns hattet.

Das Spiel wurde insgesamt gesehen verdient mit 5:3 gewonnen. Das ganze hatte ein Happy End für die Kickschuhe von Hermie, hätte er kein Treffer erzielt wären die Latschen im Müll gelandet. Max Hauck hatte erbarmen mit Ihnen und legte Martin den ein oder anderen Treffer auf.

Am kommenden Mittwoch haben wir ein weiteres Freunschaftsspiel gg. den SV Au-Wittnau um 19.00 Uhr.


Ü 40 rettet die Ehre des VfR beim Hallenturnier in Ehrenstetten – Ü 30 trifft 4 mal.

(2012-01)
Wolkenloser Himmel, schneebedeckte Gipfel und wohlige Wärme in der Sporthalle der Jengerschule empfingen unsere gemeldeten Teams der Ü 30 und Ü 40 in Ehrenstetten.

Vormittags ging es los – und unsere Ü 30 machte ihrem Namen alle Ehre, konnte man doch bei ihren 4 Vorrundenspielen mit 29 Treffer fast über dreißig Tore erleben. Leider gab es noch bessere Teams, sodass bereits nach der Vorrunde die Heimreise angetreten werden musste. Besser erging es der alten Garde in ihren 4 Vorrundenspielen am Nachmittag.
 
Ungeschlagen setzte man sich als Gruppensieger gegen Au-Wittnau (1:1), Norsingen (4:1), St.Georgen (4:1) und Rodia Freiburg (1:1) durch. Im Halbfinale stand man den Gastgebern aus Ehrenstetten und dem Schiedrichter gegenüber. Nach hartem Kampf und einem in der letzten Minute beim Stand von 1:2 verwehrten Strafstoß musste man sich hier leider 1:3 geschlagen geben und die einzige Niederlage des Tages einstecken. Schadlos hielten wir uns mit sehenswerten Weitschusstoren im Spiel um Platz drei mit einem klaren 3:1 gegen Au-Wittnau und der Essensgutschein für den Chinesen war uns nicht mehr zu nehmen. Und auch hier werden wir wie im Turnier geschlossen auftreten. 
 
Für die Ü 40 waren erfolgreich: Torwartlegende Joachim, Eisenfuß Jenne (zwei Weitschusstreffer in den Winkel mit links und rechts im Spiel um Platz 3), Torwartschreck Lars, Strafbankkönig Jürgen, Bandenknaller Martin, Schienbeinschonervergesser Max und Laufwunder Lunge Konrad.  
Anbei ein Bild aus der Kabine, wobei manche behaupten, dass es bereits vor dem Turnier aufgenommen wurde.

Regio-CUP VfR Pfaffenweiler - FC Grussenheim 2:1

(2011-11)
Aufstellung: Jogi Roth, Marc Timmerhoff, Lars Meyer, Jürgen Gimbel, Uwe Dischinger, Rich Kiefer, Norman Killius, Frank Hermann, Gert Günther, Christian Jenne, Konrad Beck, Jürgen Andres, Michael Klausmann

Tore:

1:1 Jürgen Andres

2:1 Michael Klausmann

Mit Glück und Geschick bleibt der VfR im Regio-CUP weiterhin ungeschlagen.

Gegen einen frech aufspielenden Gegner aus Frankreich fand der VfR in der ersten Halbzeit keine Mittel um das Spiel an sich zu reißen. Die Gäste agierten meist mit langen Bällen und setzten aressiv in den Zweikämpfen nach. Nicht ganz unverdient gingen die Franzosen in Führung. Anschließend fand der VfR besser ins Spiel und erkämpfte sich kurz vor der Halbzeit den Ausgleich durch Jürgen Andris.

In der zweiten Halbzweit dominierte der VfR die Partie schaffte es aber nicht aus der optische Überlegenheit die Führung zu erzielen. Die Gäste konzentrierten sich nur noch auf ihr gutes Konterspiel, aber auch die fanden keinen Weg um die Führung für sich zu erzielen. Nach einer strittigen Situation im Gäste Strafraum entschied der Schiedsrichter auf Strafstoß. Leider lies Gerd Günther diese Chance liegen um ballerte den Ball neben das Tor. Der VfR drängte nun den Gegner weiter in die Defensive und erzielte durch Michael Klausmann den nicht unverdienten Siegtreffer. Man muss den Gäste aber bestätigen, dass sie eine harte Nuss für den VfR waren.


Regio - CUP AS Muttersholz - VfR Pfaffenweiler 0:1

(2011-11)
Aufstellung: Olaf Schröder, Jürgen Gimbel, Uwe Dischinger, Marc Timmerhoff, Norman Killius, Thomas Hanser, Ralf Hinkel, Frank Hermann, Gert Günther, Rich Kiefer, Martin Dischinger, Jürgen Andris, Charly Steuer

Lange 86 min hat es gedauert, bis Martin Dischinger das Runde im eckigen untergebracht hat. Der VfR hat mehr als verdient die Punkte aus Frankreich mitgenommen.


Regio CUP FC Bad Krozingen - VfR Pfaffenweiler 1:1

(2011-10)

Aufstellung:

Olaf Schröder, Jürgen Gimbel, Christian Jenne, Uwe Dischinger, Richard Kiefer, Heiko Treyer, Gerd Günther, Ralf Hinkel, Norman Killius, Martin Dischinger, Frank Hermann, Michael Klausmann, Lars Meyer

Tore: 0:1 Michael Klausmann 1:1 Alex Jastreb

Wie sagte Gert Günther so schön...eine schöne Überschrift für das Spiel wäre

"nochmal mit einem blauen Auge davon gekommen"

Nur so kann man es nicht ausdrücken. Es bezieht sich leider darauf, dass Rich Kiefer nach einem groben Foulspiel bekannschaft mit dem Kunstrasen gemacht hat.

So und nun noch schnell zum Spielverlauf!

Gegen die spielstarken Gastgeber zeigten die Gäste aus Pfaffenweiler eine hervorragende Leistung. Bereits im Spielaufbau wurden die Angriffversuche der Krozingen im Keim erstickt. Die Kurstätter verzweifelten über die ganze Spielzeit an der von Jürgen Gimbel sehr gut organisierten Abwehr. Normal Killius und Ralf Hinkel zeigten im Mittelfeld ihre läuferische Stärke in dem sie in der Defensive die Spielmacher der Gastgeber ausschalteten und in der Offensive mit schnellen Kontern die Stürmer unterstützen. In der ersten Halbzeit war Pfaffenweiler die klar bessere Mannschaft vergaß nur einen der vielen Konter mit einem Treffer abzuschließen. Krozingen konnte sich bei Torhüterlegende Jürgen Heitz bedanken, dass es beim 0:0 blieb. Auf der anderen Seite strahlte die VfR Torhüterlegende Olaf Schröder ungewohnte Ruhe aus, so dass es zu wenigen Tormöglichkeiten der Krozinger kam. In der zweiten Halbzeit änderte sich das Bild. Krozingen kam durch die Einwechslung von dem im Umkreis bekannten Stürmer und Bürgermeister Ackermann besser ins Spiel. Pfaffenweiler verlor die Ordnung im Mittelfeld und agierte mit langen Bällen auf die schnellen Spieler Gert Günter und Martin Dischinger. Nach einem dieser Konter tauchte Michael Klausmann frei vor dem Gästegehäuse auf und erzielte mit einem strammen Schuss die verdiente Führung. Anschließend drücke Krozingen mehr aufs Tempo und kam durch die Unordnung im Mittelfeld besser ins Spiel. 10 Minuten vor Spielende erzielten die Kustätter durch eine Unachtsamkeit in der Abwehr den 1:1 Ausgleich. Ob dieser Ausgleich verdient war...darüber kann man streiten. In der Folgezeit hatten beide Mannschaften noch die Chance zum Siegtreffer, doch dieser blieb ihnen verwährt. Olaf Schröder verhinderte in der letzten Minuten mit einer Glanzparade den Siegtreffer der Krozinger.

So endete ein hochklassiges Spiel 1:1

Ein großes Lob geht an das Schiedsrichtergespann aus Bad Krozingen.


FSV Ebringen - VfR Pfaffenweiler 2:5

Bericht zum Spiel in Ebringen /Quelle Homepage des FSV Ebringen).

Endlich wieder auch einmal ein Spiel der AH, die Gäste aus Pfaffenweiler nehmen die „Einladung(en)“ gerne an! 


(2011-09-21)
Endlich wieder auch einmal ein Spiel der AH, die Gäste aus Pfaffenweiler nehmen die „Einladung(en)“ gerne an!

FSV Ebringen AH – VfR Pfaffenweiler AH 2:5 (0:2)

Die Gäste waren von Beginn weg spielerisch und läuferisch überlegen. Die Heimelf versuchten es hauptsächlich mit langen Bällen auf Ihre Stürmer und waren beim nachrücken dann zu alt äh langsam. Und wenn man doch einmal mit fußballerischen Mitteln in die gegnerische Hälfte eindrang leistete man sich ungeahndete Schwächen im Passspiel. Die Abspielfehler nutzen die schnell umschaltenden „Schnecken“ zu gefährlichen Angriffen. So brannte es des öfteren lichterloh vor dem von Mantel-Mani gehüteten Tor. Dass man nur mit zwei Toren Unterschied in die Halbzeit ging war schmeichelhaft aufgrund der klaren Überlegenheit des Gastes.
Für die 2. Halbzeit hatte man sich mehr vorgenommen musste aber schon gleich das 0:3 hinnehmen. In der letzten halben Stunde fand man dann doch noch ins Spiel und konnte selber Akzente setzen. Aus den daraus resultierten Chancen konnte man eines durch ein Eigentor und durch Dirk Joos jeweils zum Anschluss von 1:3 und 2:4 nutzen. Da die Pfaffenweilener die „Einladungen“ der Ebringer immer wieder zum alten Abstand nutzten erzielten sie auch noch den 5:2 Endstand.
Aufgrund des guten zweiten Durchgang, in dem man auch die Mehrzahl an Torchancen verbuchen konnte, eine vielleicht um 1 oder 2 Tore zu hoch ausgefallene Niederlage. Will man auf dem Großfeld weiterhin konkurrenzfähig bleiben, sollten sich manche vielleicht aber auch Gedanken über die Trainingsbeteiligung machen. Auch die Zuschauerzahlen der Passiven-Alten Herren ließ leider etwas zu wünschen übrig. Das nächste Mal könnte die Unterstützung von draußen auch ruhig etwas zahlreicher sein :-)

Torschützen: 0:1 VfR (15.) ; 0:2 VfR (30.) ; 0:3 VfR (45.) ; 1:3 Eigentor (60.) ; 1:4 VfR (65.) ; 2:4 Dirk Joos (70.) ; 2:5 VfR (75.)

 


Regio-CUP FC Rimsingen - VfR Pfaffenweiler 4:1

(2011-07)
Eine bittere Niederlage im Regio-CUP mussten die Alten Herren einstecken.

Dadurch hat man das Endturnier leider verpasst.

Der Gastgeber aus Rimsingen war an diesem Spieltag einfach die bessere Mannschaft. Rimsingen spielte mit einem klaren Konzept und einer eingespielten Taktik. Dadurch erpielten sie sich klare Vorteile. Das routinierte Mittelfeld wirbelte den VfR das ein oder andere mal kräftig durcheinander. Mit Ihrem Altstar Uwe „ Fish“ Fischer setzten sie die VfR Abwehr gehörig unter Druck. Bereits in der Anfangsphase gingen die Gastgeber durch einen unhaltbaren Kopfball verdient mit 1:0 in Führung. Pfaffenweiler hatte weiterhin Probleme das Spiel unter Kontrolle zu bringen. Mitte der ersten Halbzeit kam man dann besser ins Spiel und erspielte sich einige Möglichkeiten, die leider nicht zwingend genug waren oder von der guten Rimsinger Abwehr im Keim erstickt wurden.

In der Anfangsphase der zweiten Halbzeit war das Spiel noch ausgeglichen bis die Gastgeber nach einem Abwehrfehler mit einer schönen Einzelleistung auf 2:0 erhöhten. In der Folgezeit erspielte sich Rimsingen wieder ein klares Übergewicht im Mittelfeld und konnte sich dadurch einige gute Einschussmöglichkeiten herausspielen. Zwei dieser Chancen nutze die Heimmannschaft und erhöhte zum nicht unverdienten 4:0. Danach schaltete Rimsingen einen Gang zurück und der VfR kam, leider zu spät, besser ins Spiel. Kurz vor Spielende konnte der VfR durch einen Foulelfmeter auf 1:4 verkürzen.

Als Fazit zum Regio Cup bleibt zu sagen, dass man am heutigen Spiel gegen eine starke Rimsinger Mannschaft verdient ausgeschieden ist. Dies war auch die Resonanz der Mannschaft nach dem Spiel.

Allgemein zum Regio Cup bleibt zu sagen, dass es eine super Runde ist und wir in der kommenden Spielrunde wieder teilnehmen.

Wir haben auch sehr viele schöne Stunden mit unseren französischen Vertretern verbracht und dadurch „Freundschaften“ geschlossen.

Dies ist sicherlich Sinn und Zweck der Veranstalter.

 

Als Info an alle aktiven Fussballer: Wir machen keine Sommerpause und trainieren durch. Trainingszeiten sind wie gehabt von 20.15 Uhr bis uns die Luft ausgeht.

Änderungen werden von Rich per email bekanntgegeben.


FC Rhinau - VfR Pfaffenweiler 1:3

(2011-07)
Die Alten Herren vom VFR Pfaffenweiler besiegten in der Zwischenrunde den FC Rhinau mit 3:1.

Auf dem wunderschönen Rasen von Rhinau entwickelte sich von Anfang an ein schnelles Spiel mit zahlreichen Torchancen auf beiden Seiten. Martin Dischinger nutzte seine zweite Großchance zum frühen 1:0 für den VFR. Wenig später wurde Goalgetter Dischinger von Ralf Hinkel mustergültig bedient und erhöhte auf 2:0. Der VFR schaltete einen Gang zurück und baute damit den starken Gegner aus Frankreich auf. Torhüter Olaf Schröder war es zu verdanken, dass man bis zur Pause keinen Gegentreffer erhielt. Zwei Großchancen von Rhinau wurden mit sehenswerten Glanzparaden vereitelt.

Nach der Pause bot sich für den VFR durch Max Hauk die Chance zum 3:0, doch er scheiterte freistehend vor dem guten Gästekeeper. Rhinau erzielte im Anschluss den nicht unverdienten Anschlusstreffer und drängte auf den Ausgleich. In einer hektischen Schlussphase markierte Thomas Hanser nach schöner Vorarbeit von Martin Dischinger den 3:1 Siegtreffer. Dieser 2-Tore-Vorsprung war auch notwendig, um in die nächste Runde ein zu ziehen.

Nach einer starken Mannschaftsleistung wartet man nun auf die Auslosung im Achtelfinale. Das Training beginnt nun wieder um 20 Uhr. (GG)


Bezirkspokal FV Windenreute - VfR Pfaffenweiler 6:5 n.E.

Aus im Bezirkspokal!!!

(2011-06)
Die AH vom VFR Pfaffenweiler sind im Elfmeterschießen am FV Windenreute gescheitert. Dabei begann es wirklich gut für die ersatzgeschwächten Kicker aus dem Schneckental. Mit einem frühen Tor von Charly bot sich im Anschluss eine Vielzahl von weiteren guten Tormöglichkeiten. Statt die Führung aus zu bauen, leistete man durch einen kaptitalen Abwehrfehler Schützenhilfe zum 1:1. Nach der Pause ging man wiederum durch ein Tor von Charly in Führung. Statt die Führung zu verwalten und auf Konter zu setzen, spielte man nun auf bedingungslose Offensive. Zuordnungsprobleme im Defensivverhalten führten zu zwei unnötigen Gegentreffern. Kurz vor Schluss erzielte Balu nach einem sehenswerten Spielzug noch den Ausgleichtreffer. Auch in der Verlängerung boten sich für den VFR noch gute Einschussmöglichkeiten. Torhüter Olaf Schröder verhinderte durch eine Glanzparade einen weiteren Gegentreffer.

Im anschließenden Elfmeterschießen trafen lediglich Charly und Gerd Günther für den VFR, so dass man mit 2:3 verlor.

Fazit: Trotz einiger Ausfälle wäre dieses Ausscheiden durch eine konsequentere Chancenverwertung vermeidbar gewesen. Jetzt gilt die Konzentration auf den Regio-Cup.

Das Training beginnt jeweils am Dienstag um 19.30 Uhr.


Bezirkspokal VfR Pfaffenweiler - FC Bad Krozingen 2:2

(2011-05)
Aufstellung: Olaf Schröder, Marc Timmerhoff, Markus Scherle, Lars Meier, Jürgen Andres, Max Hauck, Gerd Günther, Martin Dischinger, Uwe Dischinger, Jogi Roth, Christian Jenne, Frank Hermann, Guido Gollembeck

Tore: Martin Dischinger, Jogi Roth

Im Regio Cup spielte die AH im ersten Spiel im Derby gegen den FC Bad Krozingen. Die Anfangsphase der Partie hatten die Kurstädter unter Kontrolle und erspielten sich einige gute Möglichkeiten. Eine dieser Chancen nutze der Gegner in den Anfangsminuten zur 1:0 Führung. Pfaffenweiler hatte zunächst Probleme das spielstarke Mittelfeld der Gäste unter Kontrolle zu bekommen. Im Laufe der Partie stellten sich die Mannen des VfR besser auf den Gegner ein und konnte sich durch schnell gespielte Konter in Szene setzen. Pfaffenweiler zeigte nun durch eine starke kämpferische Einstellung, dass man sich vor dem Gegner nicht zu verstecken brauchte. Immer wieder setzten die beiden Stürmer Gerd Günther und Martin Dischinger die gegnerische Abwehr unter Druck. Dadurch kam das Mittelfeld mehr zur Entfaltung und die Abwehr zu mehr Sicherheit. Einen Abwehrfehler der Gäste nutzte Martin Dischinger, nach guter Vorarbeit von Gerd Günther, zum zwischenzeitlich verdienten Ausgleich.

In der zweiten Halbzeit nahm der VfR das Spiel in die Hand und erspielte sich gute bis sehr gute Einschussmöglichkeiten. Leider wurden diese leichtfertig vergeben. In der 50. Minute wurde der VfR für seinen Einsatz belohnt. Eine Unstimmigkeit in der Gästeabwehr nutze Jogi Roth mit vollem Körpereinsatz zur 2:1 Führung. Die Gäste drängten nun auf den Ausgleichstreffer und setzten die VfR Abwehr wieder gehörig unter Druck. Pfaffenweiler lies nur wenige Möglichkeiten zu. Die Chancen die sich Krozingen erspielte wurden durch eine sehr gute Defensivleistung aller Spieler vereitelt. Krozingen erhöhte weiterhin den Druck scheiterte aber immer wieder an unserem sicheren Rückhalt Olaf Schröder. Im weiteren Verlauf zollte der VfR der hohen läuferischen Bereitschaft Tribut und schaffte es nur selten für Entlastung zu Sorgen. 5 Minuten vor Spielende wurden die Krozinger für ihren unermüdlichen Einsatz belohnt und erzielten den nicht unverdienten Ausgleichstreffer. Nach 80zig gespielten Minuten trennte sich der VfR mit einem verdienten Unentschieden von dem FC Bad Krozingen.


Bezirkspokal VfR Pfaffenweiler - Portugiesen Freiburg 1:2

(2011-05)
Im entscheideten Spiel um den Gruppensieg im Bezirkspokal musste die AH eine bittere Niederlage gegen den FC Portugiesen Freiburg einstecken. Nach dem souveränen Sieg gegen Stegen konnte die Mannschaft nicht an die Leistung anknüpfen. In der ersten Halbzeit fand der VfR zu keiner Zeit in die Partie. Die Tugenden gegen Stegen die zum Erfolg geführt hatten lies die AH vermissen. So ziemlich jeder Zweikampf wurde verloren und sobald man im Ballbesitz war wurde dieser wieder verloren. So kam es wie es kommen musste die Gäste gingen nicht unverdient in Führung.In der zweiten Halbzeit kam der VfR besser ins Spiel konnte aber auch hier nur wenige Akzente setzen. Martin Dischinger gelang nach einer schönen Vorarbeit von Gerd Günther der Ausgleich. Nun hoffte man im VfR-Lager, dass der berühmte Knoten geplatzt ist, doch leider sah man sich getäuscht. Die Mannschaft kam einfach nicht ins Spiel. Die Gäste spielten weiterhin munter darauf los konnten aber  wenige Möglichkeiten heraus spielen. Eine dieser Chancen verwerteten die Portugiesen Mitte der zweiten Halbzeit zum 2:1. Der VfR spielte nun bis zum gegnerischen Strafraum über mehrere Stationen ordentliche Konter, konnte aber daraus keine nennenswerten Torchancen herausspielen. So kam es wie es kommen musste, der VfR steckte eine bittere Niederlage im Bezirkspokal ein.

Die Hoffnung auf ein Weiterkommen im Bezirkspokal ist nicht ganz verloren, da auch die besten Drittplazierten die nächste Runde erreichen können.

 

 

 

 

 

 

 

 


Verdienter 5:1 Sieg gegen Stegen

(2011-04)
Aufstellung: Heiko Teyer, Jürgen Gimbel, Markus Scherle, Lars Meyer, Jürgen Andris, Frank Hermann, Ralf, Hinkel, Gerd Günther, Uwe Dischinger, Matthias Isele, Martin Dischinger, Guido Gollembeck, Markus Bösch, Thomas Hanser, Marc TimmerhoffTore: 4 x Martin Dischinger, Gerd Günther

Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung gewann der VfR, auch in der Höhe, verdient gegen die AH vom FSV Stegen.

Bereits in der ersten Minute hatte der VfR durch Martin Dischinger die Chance in Führung zu gehen. In der Folgezeit entwickelte sich ein Spiel auf hohem Niveau. Stegen zeigte wie im Hinspiel ihre spielerische Klasse und der VfR agierte aus einer kompakten Abwehr mit schnell gespielten Konter über die beiden Stürmer Martin Dischinger und Gerd Günther. Die beiden wurden immer wieder von den beiden Mittelfeldmotoren Ralf Hinkel und Thomas Hanser hervorragend in Szene gesetzt. Zwei der gut herausgespielten Konter schloss Martin Dischinger mit hohem läuferischen Einsatz zur 2:0 Führung ab. Im weiteren Spielverlauf entwickelte sich ein offenes Spiel. Pfaffenweiler erspielte sich über das gute organisierte Mittelfeld weitere Einschussmöglichkeiten. Die Gäste versuchten über Einzelaktionen zu Möglichkeiten zu kommen. Die gut organisierte Abwehr um Jürgen Gimbel lies keinerlei Möglichkeiten der Stegener zu.

In der zweiten Halbzeit zeigte sich das gleiche Bild. Stegen versuchte den Anschlusstreffer zu erzielen und Pfaffenweiler erspielte sich durch sehr gute Spielzüge weitere Möglichkeiten. Mitte der zweiten Halbzeit erzielte Stegen durch den einzigsten Abwehrfehler in der Partie das 1:2. Die Gäste erhöhten das Tempo konnten aber den VfR zu keiner Zeit in Bedrängnis bringen. Die Heimelf nutzte nun die entstehenden Freiräume effektiv aus und erzielte durch Martin Dischinger das wichtige 3:1 für den VfR. Kurz darauf erhöhte Gerd Günther nach einer schönen Einzelleistung mit einem fulminanten Schuss aus 30m (oder war es doch mehr?, nach dem Spiel wurde noch heiß über die tatsächliche Entfernung diskutiert und man einigte sich auf 30m) ins linke untere Eck auf 4:1. Nun war die Gegenwehr der Gäste endgültig gebrochen. Pfaffenweiler lies zu keiner Minute nach und jeder Spieler kämpfte und spielte für das Team. Kurz vor Spielende markierte Martin Dischinger mit seinem vierten Treffer an diesem Abend, nach einem sehenswerten Spielzug, den Endstand von 5:1.

Als Fazit bleibt, dass der VfR mit einer hervorragenden Leistung, aller eingesetzten Spieler, die Schmach vom Hinspiel wett machte und nun alle Möglichkeiten offen hat im Bezirkspokal die nächste Runde zu erreichen.

Mit einem Sieg am 13.05.2011 im Heimspiel gegen die Portugiesen kann der VfR die Vorrunde als Gruppensieger abschließen.


Impressionen nach dem Spiel aus der Kabine

Der Sieg wurde nicht nur auf dem Platz gefeiert.

 

 

 

 

 

 


VfB Kirchhofen - VfR Pfaffenweiler 2:4

(2011-04)
Aufstellung: Olaf Schröder, Rich Kiefer, Thomas Hanser, Marc Timmerhoff, Jürgen Andris, Max Hauck, Lars Meyer, Michael Klausmann, Gerd Günther, Ralf Hinkel, Martin Dischinger, Jürgen Gimbel

Tore: 2 x Martin Dischinger, Max Hauck, Gerd Günther

Die AH von Pfaffenweiler gewannen auf dem holprigen Rasen in Kirchhofen mühelos mit 4:2. Dabei begann das Spiel alles andere als gut, denn schon nach wenigen Sekunden kassierte man durch einen groben Abwehrschnitzer einen Gegentreffer.

Schon im Gegenzug zeigte Kapitän Martin Dischinger seine Klasse und überwand durch einen abgefälschten Schuss den gegnerischen Torhüter. Pfaffenweiler nahm nun das Spiel in die Hand und vollendete eine schöne Kombination durch einen Treffer von Max Hauck zum 2:1. Kurz darauf wurde Gerd Günther im Strafraum gefoult, den fälligen Elfmeter verwandelte Martin Dischinger sicher. Dem Anschlusstreffer zum 3:2 ging ein fragwürdiger Elfmeter voraus. In einem wenig ansehnlichen Spiel erhöhte Gerd Günther kurz vor Schluss nach einem Traumpass von Ralf Hinkel noch auf 4:2. (GG)

Fazit: Als souveräner Tabellenführer im Regio-Cup bedarf es am kommenden Mittwoch einer klaren Leistungssteigerung, um im Bezirkspokal weiterhin bestehen zu können.  


US Sundhouse - VfR Pfaffenweiler AH 1:6

(2011-04)
Tore: 2 x Jogi Roth, Martin Dischinger, Ralf Hinkel, Max Hauck, Frank Hermann

Aufstellung: VfR: Olaf Schröder, Jürgen Gimbel, Michael Martin, Markus Scherle, Markus Bösch, Maximilian Hauck, Ralf Hinkel, Norman Killius, Frank Hermann, Martin Dischinger, Jogi Roth, Peter Hässler

Im Regio-Cup konnte die AH Pfaffenweiler am 15.4.2011 einen souveränen Auswärtssieg beim US Sundhouse einfahren. Geschwächt durch verletzungsbedingte Ausfälle mussten wir auf unseren Nachwuchsmann Michael Martin zurückgreifen. Wir wünschen allen Spieler, vor allem Ralf Seligmann, gute Besserung. Dazu konnten wir unter der Woche einen weiteren Spieler vom SC Freiburg beim VfR begrüßen. Der ehemalige Bundesliga Spieler Maximilian Hauck hat sich uns angeschlossen. Bereits in der Anfangsphase hatten wir den Gegner gut im Griff und konnten durch Jogi Roth verdient in Führung gehen. Einige Minuten später erhöhte Ralf Hinkel zum verdienten 2:0. Im weiteren Spielverlauf kamen die Gastgeber besser ins Spiel und verkürzten auf 1:2. Die AH hatte weitere gute Möglichkeiten das Ergebnis in die Höhe zu schrauben, doch die Torchancen wurden fahrlässig vergeben. So ging es dann mit einer knappen Führung in die Halbzeit. Nach dem Pausentee erhöhte der VfR den Druck und nutzte dann seine Chancen besser aus. Nach dem 1:3 durch Martin Dischinger war die Gegenwehr der Gastgeber gebrochen und der VfR hatte nun das Spiel besser im Griff und erhöhte das Ergebnis durch Treffer von Frank Hermann & Jogi Roth auf 1:5. Kurz vor Ende erzielte unser Neuzugang Max Hauck, mit einem an ihm verschuldeten Elfmeter, den Endstand von 1:6. Das Ergebnis hätte höher ausfallen können, wenn der VfR seine Chancen besser genutzt hätte. Nach dem Spiel hatten wir, so wie es üblich ist im Regio-Cup, ein gemeinsames Essen mit dem Gastgeber. Von dieser Stelle ein herzliches Dankeschön für die gute französische Küche. Ungeschlagen führen die Alten Herren die Tabelle unserer Gruppe an. Im Spiel am 30.04 beim VfR Kirchhofen kann man mit einem Sieg den Gruppensieg einfahren. Wir würden uns freuen, wenn uns hier einige Fans unterstützen würden.

Die AH ist noch im Bezirkspokal vertreten und steht derzeit nach zwei bitteren Niederlagen und zwei Siegen auf dem zweiten Platz. Mit einem weiteren Sieg kann auch hier der Einzug in die nächste Runde geschafft werden. Allerdings trifft man auf zwei Spielstarke Gegner (FSV Stegen, Portugiesen Freiburg). Die Spieltermine werden im Gemeindeblatt bekannt gegeben. Wir würden uns freuen, wenn wir durch zahlreiche Unterstützung unserer Fans weitere Siege einfahren könnten. (FH)

Wer eine Original-Autogrammkarte von Max will kann diese im Ebay für sage und schreibe 1,99€ ersteigern. Ebay Nr. 300549750679